Sport
31.05.2018

CAS bestätigt: Jamaikas Staffel verliert Olympia-Gold von 2008

Weil Nesta Carter beim Olympiasieg 2008 gedopt war, verliert die gesamte Staffel - inklusive Usain Bolt - die Goldmedaille.

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat den Einspruch des jamaikanischen Sprinters Nesta Carter gegen die Aberkennung seines Staffel-Olympiasieges 2008 abgewiesen. Carter war 2016 in einer Nachkontrolle der Peking-Proben die Einnahme des verbotenen Stimulanzmittels Methylhexaneamin nachgewiesen worden. Mit ihm verlieren auch seine Kollegen um Usain Bolt ihre Goldenen über 4 x 100 m.

Durch die Bestätigung der im Jänner 2017 vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ausgesprochenen Disqualifikation ist der mittlerweile zurückgetretene Bolt "nur" noch achtfacher Olympiasieger. Den Olympiasieg der Jamaikaner erbt das ursprünglich zweitplatzierte Quartett aus Trinidad und Tobago. Silber geht an Japan, Bronze an Brasilien. Carter droht auch noch eine nachträgliche Sperre durch den Leichtathletik-Weltverband (IAAF).