© Copyright 2011, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
12/05/2011

Bundespräsident hat schon Gusto auf Innsbruck 2012

Bundespräsident Fischer hat sich am Donnerstag über den Stand der Vorbereitungen auf die 1.

Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck (13. - 22. Jänner 2012) informieren lassen. Das Organisationskomitee überreichte dem Staatsoberhaupt zu diesem Anlass in der Wiener Hofburg symbolisch die erste Eintrittskarte für die Premiere der Nachwuchs-Großveranstaltung.

Fischer versprach, der Einladung nachzukommen. "Das macht Gusto auf dieses Ereignis. Ich hab mir den Termin bereits im Kalender eingetragen", betonte Fischer, der aber auch von einer großen Verantwortung für die Veranstalter sprach, da Österreich für zehn Tage im "Mittelpunkt des weltweiten Sportinteresses" stehen werde. Er sei sich aber sicher, dass die tipp-topp vorbereitete Veranstaltung reibungslos über die Bühne gehen werde, so der Bundespräsident weiter.

In Innsbruck, Seefeld und Kühtai werden 1.059 Sportler aus 70 Nationen im Alter von 14 bis 18 Jahren in 15 Sportarten um Medaillen kämpfen. Felix Gottwald, Österreichs erfolgreichster Olympiateilnehmer der Geschichte, strich die besondere Bedeutung der Heimveranstaltung für den rot-weiß-roten Nachwuchs hervor. "Für die Jugendlichen ist es ein Vorgeschmack auf die Olympischen Spiele. Ich war fünfmal bei Olympia, aber die Chance auf Jugend-Spiele habe ich nie gehabt und Olympia im eigenen Land - davon konnte ich nur träumen", sagte der ehemalige Nordische Kombinierer.

ÖOC-Chef Karl Stoss wies auf die besondere Bedeutung der erstmaligen Austragung hin. "Wir stehen 106 Tage vor einer Weltpremiere. Innsbruck hat zum dritten Mal nach 1964 und 1976 (Anm.: jeweils Olympische Winterspiele) die Gelegenheit, sich der Welt zu präsentieren", so der Präsident des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC). Wie Stoss weiter ausführte, stehe aber nicht der sportliche Wettkampf alleine im Mittelpunkt, die Jugendlichen sollen zudem über Nachhaltigkeit und Anti-Doping aufgeklärt werden und das breite kulturelle Angebot nutzen.

Die Vorbereitungsarbeiten in Innsbruck selbst seien längst abgeschlossen und auch die Wettkampfstätten bereit, berichtete Gschwentner, Tirols Landeshauptmann-Stellvertreter. Ab 6. Oktober, 99 Tage vor der Eröffnung, startetet im Internet unter die Vergabe der ersten 999 Eintrittskarten, die allesamt kostenlos sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.