Sport
09/16/2012

Boxer griff österreichischen Ringrichter an

Bei einer Boxveranstaltung der Sauerland-Promotion in Bamberg, in deren Zuge der Österreicher Marcos Nader seinen 16.

Sieg im 16. Kampf feierte, gab es am Samstag einen denkwürdigen Zwischenfall. Der österreichische Ringrichter Gerhard Sigl wurde von Schwergewichtler Michael Sprott angegriffen, nachdem der Brite zum K.o.-Verlierer des Kampfes gegen den Deutschen Edmund Gerber erklärt worden war.

Sprott war von Sigl nach einem Wirkungstreffer Ende der vierten Runde ausgezählt worden. Der Brite war mit der Entscheidung jedoch nicht einverstanden und attackierte den Referee zunächst verbal, ehe er ihn zu Boden schubste. Der 37-jährige Profiboxer habe sich umgehend bei allen Beteiligten entschuldigt, teilte die Sauerland-Promotion mit. Dennoch dürfte der ehemalige Commonwealth-Meister nicht um eine Strafe herumkommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.