Sport
22.05.2018

Boxen: Molina zwei Jahre wegen Dopings gesperrt

Dem US-Schwergewichtler wurde ein Steroidhormon im WM-Kampf gegen Joshua nachgewiesen

Der amerikanische Schwergewichtsboxer Eric Molina ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Wie die britische Anti-Doping-Behörde am Dienstag mitteilte, wurde der 36-Jährige während des WM-Kampfes gegen den britischen Champion Anthony Joshua am 10. Dezember 2016 in Manchester positiv auf das verbotene Steroidhormon Dexamethason getestet.

Molina, der durch technischen K.o. in der dritten Runde klar gegen Joshua verloren hatte, bestritt die Einnahme der Substanz nicht und wird das Urteil nicht anfechten. Er hatte nach eigener Aussage nicht die Absicht zu betrügen und nahm regelmäßig ein Vitamin-B12-Präparat ein, das den entzündungshemmenden Stoff Dexamethason beinhaltete. Er habe die Vitamin-Substanz jedoch nicht ausreichend auf ihre Inhaltsstoffe überprüft und somit einen Fehler begangen.

Der für Freitag geplante Kampf Molinas gegen den Polen Mariusz Wach in Warschau wird als Folge der Sperre abgesagt. Molina bleibt bis zum 27. Oktober 2019 gesperrt.