Sport
03.08.2018

Beach-Volleyball: Überstunden für Doppler/Horst

Eine Niederlage im Spiel um den Gruppensieg beförderte die Vizeweltmeister in die Zwischenrunde gegen die Olympiazweiten.

Clemens Doppler/Alexander Horst haben beim Major-Turnier auf der Wiener Donauinsel den direkten Achtelfinaleinzug verpasst. Die Vizeweltmeister unterlagen bei neuerlich drückender Hitze Cherif Younousse/Ahmed Tijan aus Katar 1:2 (19,-15,-10). Als Gruppenzweite müssen sie am Freitagnachmittag in der Zwischenrunde gegen die italienischen Olympia-Zweiten Paolo Nicolai/Daniele Lupo antreten.

Gegen Cherif/Tijan ging es wie bei ihrem Sieg am Vortag über drei Sätze, diesmal hatten aber die Gegner das bessere Ende für sich. "Sie waren unheimlich stark. Von uns war es bis auf den Einbruch im zweiten Satz auch nicht schlecht, der hat uns ein bisschen das Genick gebrochen. Wir müssen uns aber nicht vorwerfen, dass wir nicht bis zum Schluss gekämpft hätten", meinte Doppler nach der Niederlage gegen die beiden 23-Jährigen.

Hitze als Faktor

Die Hitze sei zwar schwer zu verkraften gewesen, den Ausschlag hätten aber die häufigeren Eigenfehler gegeben. "Sie hatten sichtlich weniger Probleme mit der Hitze. Das war aber nicht der Hauptfaktor, wir haben einfach ein paar Fehler mehr gemacht." Nun müsse eben das Zwischenrundenmatch gegen die Ex-Europameister Nicolai/Lupo gewonnen werden. "Wir haben noch eine Chance. Wir wollen voll angreifen, denn mit Sicherheit geht sowieso nichts", betonte Doppler. Im Achtelfinale am Samstag würde mit den lettischen EM-Zweiten Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins die nächste Top-Paarung warten.

Vorzeitig ausgeschieden sind nach ihrer zweiten Niederlage hingegen Tobias Winter/Julian Hörl. Sie unterlagen den Polen Michal Bryl/Grzegorz Fijalek glatt 0:2 (-15,-11). Jörg Wutzl/Simon Frühbauer waren bereits am Donnerstag vorzeitig gescheitert. Martin Ermacora/Moritz Pristauz und Robin Seidl/Philipp Waller stehen wie Doppler/ Horst nach je einem Sieg in der Zwischenrunde.

Ermacora/Pristauz erwischten mit den jungen Deutschen Julius Thole/Clemens Wickler ein gutes Los. Seidl/Waller fordern die topgesetzten US-Amerikaner Nicholas Lucena/Phil Dalhausser.