Lena Plesiutschnig

© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
07/31/2019

Beach-Volleyball: Ein rotweißrotes Damen-Duo kam weiter

Nach zwei Niederlagen in zwei Spielen war das Turnier für vier Österreicherinnen schon am ersten Tag vorbei.

ie österreichischen Außenseiterinnen sind beim Beach-Volleyball-Major in Wien am Mittwoch mit je zwei Niederlagen vorzeitig ausgeschieden. Eva Freiberger/Valerie Teufl unterlagen den Spanierinnen Liliana/Elsa in einer von einem Gewitter eine Stunde unterbrochenen Partie glatt 0:2 (-12,-13), Teresa Strauss/Nadine Strauss im Anschluss den Lettinnen Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka 0:2 (-15,-18).

Am Vormittag hatten Freiberger/Teufl gegen die kanadischen Weltmeisterinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes nach ansprechender Leistung mit 1:2 (-14,19,-6) den Kürzeren gezogen. Die dank einer Wildcard mitspielenden Strauss-Zwillinge hatten ihr erstes Match am Vormittag gegen die topgesetzten WM-Finalistinnen Alix Klineman/April Ross (USA) 0:2 (-16,-19) verloren.

Souverän gegen die Deutschen

Das ÖVV-Spitzenteam Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig musste sich im Center-Court-Eröffnungsspiel den Brasilianerinnen Talita/Taiana Lima 0:2 (-18,-12) geschlagen geben. "Schade, der erste Satz war gut, aber wir haben ja noch eine Chance", bedauerte Plesiutschnig den nach vielversprechendem Beginn verlorenen Auftritt. Gegen die Deutschen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur siegten die beiden aber am Abend doch mit 2:0 (12, 12) und stiegen somit in die Zwischenrunde am Donnerstag auf. „Wir haben das abgerufen, was wir uns vorgenommen haben. Die Erleichterung ist riesig, alles was jetzt kommt, ist nur noch Draufgabe, wir können ohne Druck spielen“, atmete Schützenhöfer auf.  Sie und Lena Plesiutschnig treffen in der ersten K.o.-Runde am Donnerstag (14.30 Uhr) auf die Slowakinnen Andrea Strbova/Natalia Dubovcova.