© dapd

Sport
08/02/2012

Bahnrad: Fünftes Gold für Chris Hoy

Die Briten gewinnen den Teamsprint der Herren. Der Sieg bei den Damen geht an Deutschland.

Großbritannien hat den olympischen Teamsprint der Bahnradfahrer gewonnen. Mit im erfolgreichen Trio war Fahnenträger Chris Hoy, der damit zum fünften Mal Olympiasieger wurde.

Mit insgesamt sechs Medaillen hat der 36-Jährige nun genauso viel olympisches Edelmetall im Regal wie die britische Ruderlegende Steven Redgrave und nur eine weniger als der mittlerweile auf die Straße gewechselte Radstar Bradley Wiggins. Silber holten sich die Franzosen, Bronze ging an Deutschland.

Chinesinnen diaqualifiziert

Bei den Damen kam die Bundesrepublik mit Miriam Welte und Kristina Vogel zu einem etwas glücklichen Sieg. Die chinesischen Finalgegnerinnen waren zwar deutlich schneller, wurden aber wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Dabei hatten die Deutschen schon das Finale nur wegen des nämlichen Fehlers der Britinnen erreicht. Den dritten Platz eroberte Australien.

   In beiden Bewerben gab es Weltrekorde zu bejubeln. Die britischen Männer kamen im Finale auf die neue Bestmarke von 42,600 Sekunden. Bei den Damen schafften die Chinesinnen in der Qualifikation einen Weltrekord von 32,447 Sekunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.