Roger Federer ist überraschend bereits in Runde drei gescheitert.

© APA/EPA/JOE CASTRO

Australian Open
01/23/2015

Drittrunden-Aus für Roger Federer in Melbourne

Der Schweizer hat bei den Australian Open gegen den Italiener Andreas Seppi das Nachsehen.

Der 17-malige Grand-Slam-Champion Roger Federer ist bei den Australian Open völlig überraschend schon in der dritten Runde gescheitert. Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz verlor am Freitag gegen den Italiener Andreas Seppi 4:6, 6:7 (5:7), 6:4, 6:7 (5:7) und schied erstmals seit 14 Jahren in Melbourne so früh aus.

Nach 2:57 Stunden verwandelte der Weltranglisten-46. seinen ersten Matchball und feierte im elften Duell mit Federer den ersten Sieg. Der an Nummer zwei gesetzte Federer verpasste damit die Chance auf seinen fünften Australian-Open-Titel und den ersten Triumph bei einem der vier wichtigsten Turniere seit Wimbledon 2012.

Seppi genoss, Federer verlor

"Es war sicher eines meiner besten Matches, sonst kann man Roger nicht schlagen“, sagte der 30-Jährige unter lauten „Seppi, Seppi“-Rufen in der Rod-Laver-Arena. „Ich habe einfach versucht, es zu genießen, auf dem Center Court zu spielen“, sagte Seppi nach seinem vierten Achtelfinal-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier.

Federer wirkte vom ersten Ballwechsel an nicht bei 100 Prozent seines Könnens und leistete sich im gesamten Match 55 unerzwungene Fehler. Trotz der Unterstützung des Publikums schaffte es der einstige Branchenprimus nicht, den wie entfesselt aufspielenden Seppi in die Defensive zu zwingen. Zudem ließ ihn sein Aufschlag zu oft im Stich - neun Doppelfehler wies die offizielle Statistik am Ende des bitteren Spätnachmittags für den Schweizer auf.

Aus irgendeinem Grund konnte ich nicht mein bestes Tennis spielen“, meinte Federer. Der 33-Jährige hatte aufgrund des Einsatzes im Davis-Cup-Finale Ende November und darauffolgenden Auftritten in Indien nur eine relativ kurze Winterpause. „Aber ich glaube nicht, dass dies der Grund für die Niederlage ist. Ich habe hart trainiert und glaube nicht, dass ich irgendetwas falsch gemacht habe“, erklärte Federer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.