Sport 15.01.2013

ATP-Boss Drewett tritt zurück

Brad Drewett, CEO of ATP International and Tournament Director at the ongoing Tennis Masters Cup, gestures during a news confere… © Bild: AP/Bullit Marquez

Eine schwere Krankheit zwingt den Australier Brad Drewett zum Rücktritt.

Der Australier Brad Drewett ist aus gesundheitlichen Gründen als Chef der ATP zurückgetreten. Der 54-jährige, der das Amt als Präsident und Executive Chairman der Vereinigung der männlichen Tennisprofis vor einem Jahr angetreten hat, leidet an einer degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems. Wie die ATP am Dienstag in Melbourne bekannt gab, wird Drewett das Amt noch so lange ausführen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

"Ich werde die ATP immer in meinem Herzen behalten", sagte Drewett, der früher selbst als Profi aktiv war. Der Schweizer Weltranglisten-Zweite Roger Federer sprach von einer traurigen Nachricht für die gesamte Tennis-Gemeinschaft. "Brad ist bei allen sehr beliebt und respektiert und hat in den vergangenen zwölf Monaten einen fantastischen Job gemacht", meinte der Vorsitzender der Spielergewerkschaft.

Erstellt am 15.01.2013