Marco Pantani starb 2004.

© Deleted - 1061124

Radsport
01/22/2015

Angeblicher Pantani-Mord: Ermittlungen vor Einstellung

Die Staatsanwaltschaft sieht einen Mangel an Beweisen, die Familie wehrt sich.

Die im August aufgenommenen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Totschlag im Zusammenhang mit dem 2004 gestorbenen Tour-de-France- und Giro-d'Italia-Sieger Marco Pantani sollen eingestellt werden. Die Staatsanwälte redigieren derzeit ein Schreiben für den Untersuchungsrichter, in dem sie den Mangel an Beweisen hervorheben, die auf einen Mord des Rad-Stars schließen lassen könnten.

Gegen die Einstellung der Ermittlungen, die voraussichtlich im März erfolgen wird, wehrt sich jedoch die Familie Pantanis, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica am Donnerstag. Die neue Untersuchung war im August auf Druck der Familie wieder aufgenommen worden.

Pantani war am 14. Februar 2004 tot in einem Hotel gefunden worden. Bisher war davon ausgegangen worden, dass er ohne Fremdverschulden an einer Überdosis Kokain gestorben war. Die Familie des damals 34-Jährigen glaubt nicht an diese Theorie und ließ ihren Anwalt neue Beweise sammeln. Pantani könnte demzufolge vor seinem Tod Streit mit seinem Mörder gehabt haben, der ihn schließlich zwang, die Überdosis Kokain zu trinken, und den Tatort manipulierte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.