Sport
13.11.2018

Anderson ließ Nishikori bei ATP Finals nur ein Game

Der Südafrikaner ist der erste Spieler in der Thiem-Gruppe mit zwei Siegen bei den diesjährigen Finals.

Kevin Anderson hat am Dienstagnachmittag bei den ATP Finals in London mit einem sensationell glatten Sieg gegen Kei Nishikori überrascht. Der Wien-Sieger ließ dem Japaner, der im Auftaktmatch der Gruppe "Lleyton Hewitt" Roger Federer (SUI) in zwei Sets bezwungen hatte, beim 6:0,6:1 in 64 Minuten keine Chance.

Anderson hat damit ausgezeichnete Karten, gleich bei seinem Masters-Debüt ins Halbfinale einzuziehen. Abhängig vom Ausgang des Abendspiels von Federer gegen Dominic Thiem könnte der Südafrikaner noch am Dienstag als erster Halbfinalist feststehen.