Jubel bei den Tour-Gastgebern: Nans Peters siegte am Samstag

© REUTERS/STEPHANE MAHE

Sport
09/05/2020

Adam Yates besteht die erste Tour-Prüfung in den Pyrenäen

Nans Peters holt sich die achte Etappe. Einige Favoriten verabschieden sich aus dem Rennen um den Tour-de-France-Sieg

Adam Yates hat nach zwei Tagen im Gelben Trikot nachgedacht und ist zum Schluss gekommen, dass ihm das Leiberl doch ganz gut steht: Hatte der Brite von Mitchelton-Scott zunächst auf Tagessiege gesetzt, so wollte er am Samstag dann doch einmal schauen, dass er mit seinen Kollegen den Platz an der Sonne verteidigt, jedenfalls „so lange es geht“.

Die erste Pyrenäen-Etappe hatte es in sich: 140 Kilometer über Col de Menté (1.342 Meter), Port de Balès (1.753) und Col de Peyresourde (1.567) waren zu absolvieren, ehe es über eine zehn Kilometer lange Abfahrt ins Ziel nach Loudenvielle ging.

Die Favoriten hielten sich zunächst zurück und ließen 13 Herren gewähren, 50 Kilometer vor dem Ziel lagen sie geschlossen 13 Minuten zurück. Jumbo-Visma um den Slowenen Primoz Roglic führte das Peloton an, auf dem Port de Balès waren noch zehn Minuten aufzuholen.

Nicht mehr für Thibaut Pinot: Der Franzose, der 2019 als Gesamtfünfter auf der 19. Etappe aufgeben musste, erlitt einen Formeinbruch und verabschiedete sich aus dem Rennen um den Gesamtsieg. Im Anstieg zum Peyresourde fielen auch Egan Bernal, Julian Alaphilippe und Emanuel Buchmann aus der Topgruppe. Vorne kämpften die verbliebenen Ausreißer, Nans Peters (FRA/AG2R) siegte vor Toms Skujins (LAT/ Trek-Segafredo) und Carlos Verona (ESP/Movistar). Auf dem Weg zum Ziel kamen die Besten einander wieder näher – und Adam Yates fährt auch am Sonntag wieder in Gelb.

Noch ein Stresstest

In den Pyrenäen geht es auch am Sonntag weiter, auf den 153 Kilometern von Pau nach Laruns stehen mit dem Col de la Hourcère und dem Col de Marie Blanque zwei weitere Anstiege der ersten Kategorie auf dem Fahrplan. Nach dem ersten Ruhetag am Montag geht es dann an der Atlantikküste im Flachen weiter

8. Etappe (Cazères-Loudenville, 140 km): 1. Peters (FRA) AG2R 4:02:12, 2. Skujins (LAT/Trek-Segafredo) +47, 3. Verona (ESP/Movistar) gl. Zeit, 9. Pogacar (SLO) Emirates +6:00, 10. Bardet (FRA) +6:38, 11. López (ESP) Astana, 12. A. Yates (GBR) Mitchelton-Scott, 13. Bernal (COL) Ineos, 14. Landa (ESP) Bahrain-McLaren, 15. G. Martin (FRA) Cofidis, 16. Roglic (SLO) Jumbo-Visma, 17. N. Quintana (COL) Arkéa Samsic, 18. Urán (COL) Education First, 19. Porte (AUS) Trek-Segafredo alle gl. Zeit, 25. Buchmann (GER) Bora-hansgrohe +7:43, 30. Dumoulin (NED) Jumbo-Visma +8:47, 38. Alaphilippe (FRA) Deceuninck-Quick Step +18:07, 51. Mühlberger (AUT) Bora-hansgrohe +21:47, 64. Pinot (FRA) Groupama-FDJ +25:23, 71. Großschartner (AUT) Bora-hansgrohe gl. Zeit, 138. Gogl (AUT) NTT +32:39, 139. Pöstlberger (AUT) Bora-hansgrohe, 160. Haller (AUT) Bahrain-McLaren alle gl. Zeit.

Gesamt: 1. A. Yates 34:44:52, 2. Roglic +3, 3. G. Martin +9, 4. Bardet +11, 5. Bernal +13, 6. N. Quintana, 7. López, 8. Urán alle gl. Zeit, 9. Pogacar +48, 10. Mas (ESP) Movistar +1:00, 59. Mühlberger +46:20, 66. Großschartner +55:25, 99. Gogl +1:25:55, 137. Pöstlberger +1:50:42, 160. Haller +2:02:55.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.