© EPA

Sport
09/27/2012

Abschlag statt Aufschlag: Ausweg Golf

Einige ehemalige Tennis-Stars spielen heute Golf. Auch Nadal will später Golfer werden.

Rafael Nadal und der Golfsport, das ist eine Liason, die seit Jahren besteht. In seiner Biografie schrieb er, dass er fast Golfprofi geworden wäre, für die Zeit nach den Spielen von Rio (2016) hat er angekündigt, wirklich Golfer zu werden. Wenn`s nicht schon früher passiert.

Nadal wäre in guter Gesellschaft. Zwei ehemalige Weltranglisten-Erste haben schon bei großen Turnieren abgeschlagen: Ivan Lendl und Jewgeni Kafelnikow. Der Russe, der auch an Pokerturnieren teilnimmt, wurde zuletzt beim Austrian Open in Atzenbrugg ex aequo mit dem Wiener Markus Brier 115.

Erfolgreicher ist der Australier Scott Draper, der 2007 das PGA-Turnier in New South Wales gewann. Draper ist für österreichische Tennisfans kein Unbekannter: 1995 eliminierte er bei den French Open in Runde zwei den Steirer Gilbert Schaller, der wiederum in seinem Auftaktmatch den US-Superstar Pete Sampras besiegt hatte.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.