© Voker Minkus/ÖFT

Sport
07/15/2020

25-jähriger Innsbrucker turnt sich ins Buch der Rekorde

Daniel Kopeinik schaffte 35 "Russen-Wendeschwünge" am Pferd. Nun wartet der Kunstturner auf Herausforderer

Daniel Kopeinik ist amtierender Kunstturn-Staatsmeister am Pauschenpferd. Beim Weltcup in Portugal 2019 holte der 25-jährige Innsbrucker im Finale den sechsten Platz. Seit Mittwoch hält Kopeinik außerdem einen von ihm selbst entwickelten offiziellen Guiness-Weltrekord: 35 am Pauschenpferd innerhalb einer Minute geturnte „Russen-Wendeschwünge“.

Der „Russen-Wendeschwung“ ist ein komplexes Turnelement am Pferd, das auch am Boden geturnt werden kann. Es existiert in den internationalen Wertungsvorschriften des Weltturnverbandes FIG in mehreren Abstufungen, abhängig von der Wiederholungszahl.

Schwindelgefühl

Fabian Leimlehner, der Sportdirektor der Kunstturner erklärt: „Die Schwierigkeit liegt darin, bei so vielen Drehungen um die eigene Körperachse gegen den Schwindel anzukämpfen und nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Jeder kann sich 35 Mal im Stehen drehen. Dann bekommt man ein wenig das Gefühl dafür, wie sich das auswirkt.“

Der neue Weltrekordhalter Daniel Kopeinik war „sehr zufrieden, dass alles so funktioniert hat, wie geplant. Alle von Guiness zur Rekord-Anerkennung benötigten Kriterien zu erfüllen, war ein mehrmonatiger aufwändiger Prozess. Jetzt warte ich gespannt auf Herausforderer und die entstehenden Battles.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.