Reise 24.05.2018

Wo Ferienwohnungen günstig sind

Ibiza © Bild: Getty Images/iStockphoto/RUBENfot/IStockphoto.com

In welchen Mittelmeerregionen die Mietpreise für Ferien-Appartements gestiegen und wo sie gefallen sind.

Blaue Buchten auf Sardinien, feine Sandstrände in Spanien oder grüne Landschaften in der Toskana: Die Mittelmeerregion ist seit langer Zeit eine der liebsten Feriendestinationen der Österreicher. Nicht zuletzt wegen des sonnigen Wetters und der Möglichkeit, auf unterschiedliche Arten Urlaub zu machen. Doch so vielfältig die beliebten Reiseziele sind, so unterschiedlich sind die Preise für Ferienunterkünfte in der Sommersaison. www.Tripping.com/de, die weltweit größte Suchmaschine für Ferienwohnungen und Kurzzeitvermietungen, hat die Preisunterschiede von 35 beliebten Urlaubsregionen für den Zeitraum vom 1. Juni bis 30. September 2018 erhoben und die Entwicklungen im Vergleich zum Vorjahr analysiert.

Die teuersten Ziele                                                               

Wer auf Ibiza Urlaub machen möchte, muss für eine Übernachtung am tiefsten in die Tasche greifen. Gegenüber 2017 sind die Preise zwar um 18 Prozent gesunken, aber mit durchschnittlich rund 774 Euro pro Nacht führt die beliebte Baleareninsel auch in diesem Jahr die Liste der teuersten Apartments an. Doch auch an der Amalfiküste kostet eine Ferienunterkunft durchschnittlich 720 Euro pro Nacht. Somit ist auf dem italienischen Küstenabschnitt ein Preisanstieg von fast 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Das französische Saint-Tropez liegt mit durchschnittlich 646 Euro pro Nacht auf Platz drei der teuersten Sommerziele. 

Das Mittelfeld

Im mittleren Preissegment liegen viele spanische Reiseziele, wie zum Beispiel die Metropole Barcelona. Hier kosten Ferienwohnungen im Durchschnitt 243 Euro pro Nacht. Auf Menorca wird es bereits mit 219 Euro etwas günstiger. Im gleichen Preissegment können Urlauber in Lloret de Mar übernachten. Hier können Ferienunterkünfte bereits für durchschnittlich 210 Euro pro Nacht gebucht werden.

46-102318381
Menorca   © Bild: AP/Albert Stumm

Die günstigsten Ziele                                                

Am preiswertesten lassen sich Ferienwohnungen für den Sommerurlaub 2018 in Marseille buchen. Mit durchschnittlich 79 Euro pro Nacht ist die französische Hafenstadt das günstigste Urlaubsziel im Vergleich der 35 Destinationen und über die Hälfte günstiger als im Vorjahr. Doch auch Italien, Portugal und Spanien bieten Sparpotenzial. In Kalabrien kostet eine Nacht im Durchschnitt 86 Euro, in Alicante 91 Euro und in Porto 96 Euro.

46-69493633
Kalabrien © Bild: Caroline Kaltenreiner

Beliebte Städtetrips

Italien, Rom, Petersdom
Rom © Bild: Gina Sanders - Fotolia/Erwin Wodicka/Fotolia

Wen es für Kultur und Sightseeing eher in die Stadt als an den Strand lockt, der kann die günstigsten Übernachtungen in Rom buchen. Ferienwohnungen sind hier für durchschnittlich 137 Euro pro Nacht verfügbar und um ein Viertel günstiger als 2017. Etwa hundert Euro mehr zahlen Touristen pro Nacht in Paris und Barcelona, wo die Ferienunterkunft 239 Euro bzw. 243 Euro kostet.

"Eiffel Tower in Paris, France"
Paris © Bild: Getty Images/Nikada/IStockphoto.com

Die beiden Hauptstädte Madrid und Lissabon sind mit 144 Euro und 158 Euro pro Nacht auch noch vergleichsweise preiswerte Ziele für eine kulturelle Entdeckungstour. Im Gegensatz zu Madrid, wo die Übernachtungspreise gegenüber 2017 etwas gesunken sind, haben die Vermieter in der portugiesischen Hauptstadt die Preise um rund ein Drittel angezogen.

 

 

 

( kurier.at , hg ) Erstellt am 24.05.2018