Reise
31.03.2018

Wien-London: Vor 60 Jahren flog die Aua das erste Mal

Am 31. März 1958 hob zum ersten Mal eine viermotorige Vickers Viscount der Aua ab.

Es ist der 31. März 1958:  Zum ersten Mal hebt eine Maschine der Austrian Airlines für einen kommerziellen Flug ab. Die viermotorige Vickers Viscount mit der Registrierung OE-LAD fliegt nach London. Für die geladenen Gäste in Wien und London gibt es ein großes Rahmenprogramm: Cocktailempfänge, Abendessen und Stadtrundfahrten – in Wien gibt es zusätzlich einen Besuch in der Staatsoper. Gespielt wird Mozarts „Don Giovanni“.

Der Erstflug wird zum Erfolg. Neben zahlreichen Glückwunschschreiben von geladenen Gästen und Vertretern internationaler Airlines lobt ein Zeitungsbericht das „wienerische Lächeln“ und die „herzliche Gastfreundschaft“ an Bord. Die Flieger seien britisch, doch die Atmosphäre österreichisch, schreibt die Zeitung „Neues Österreich“ am 6. Juli 1958.

„1958 hatte Austrian Airlines vier gecharterte Vickers Viscount und sechs Destinationen im Programm“, erklärt CEO Kay Kratky 2018. „60 Jahre später ist es eine Flotte von 82 Flugzeugen und bietet ein weltweites Streckennetz von rund 130 Destinationen. Das ist eine Geschichte, auf die das Unternehmen stolz sein kann.“

Neben London finden noch weitere Erstflüge im Jahr 1958 statt: Am 5. Mai geht es  erstmals nach Frankfurt, am 10. Mai nach Zürich. Am 27. Mai ist eine Vickers Viscount zum ersten Mal für einen kommerziellen Flug in Paris, am 28. Juni folgt Rom sowie am 17. Oktober Warschau.

Ausführliche Informationen über die Geschichte der Fluglinie findet man im Buch „Ein Lächeln fliegt um die Welt – Eine Zeitreise durch die Geschichte von Austrian Airlines“ von Peter Baumgartner (Metroverlag, 29,90 Euro).