Up Helly Aa - das schottische Feuer-Fest

"Echte Männer" sind bei dem traditionellen Spektakel auf den Shetland-Inseln zu sehen. Ziel der als Wikinger verkleideten Darsteller: Das Verbrennen eines Schiffs.

Wikinger, Feuer und jede Menge kulinarische Schmankerln - das sind die Zutaten für das Up Helly Aa auf den Shetland-Inseln (Schottland), seines Zeichens Europas größtes Feuerfest. Immer der letzte Dienstag im Jänner wird in der Stadt Lerwick dem Brauchtums-Spektakel gewidmet. Auch dieses Jahr verkleideten sich für den Prozessionsmarsch tausende Männer (Frauen werden nicht zugelassen) ... ... als Wikinger-Darsteller. Highlight des Tages ist traditionell das Verbrennen eines Wikinger-Schiffes. Zuvor hatten die Männer monatelang an dem hölzernen Boot gearbeitet, dessen einzige Bestimmung es ist, in Flammen aufzugehen. Das Vorbild des Schiffanzündens ist die Tatsache, dass Wikingerhäuptlinge nach ihrem Ableben zusammen mit ihrem Langboot eingeäschert wurden, das sogenannte "Nordische Begräbnis". Auch bei dem Brauchtums-Fest befindet sich ein Wikinger an Bord. Bevor das Schiff aber angezündet wird, darf dieser natürlich hinausklettern ... ... und alle Anwesenden stimmen das alte Lied "The Norseman's Home" an. Über die Jahre ist das Up Helly Aa, gelegentlich auch "Wikinger-Fasching" genannt, ... ... zum der größten Festival der Shetland-Inseln geworden. Viele Einheimische und Touristen kommen extra her, ... ... um an diesem Regionalfest ... ... das skandinavische Kulturerbe mitzufeiern. Nach dem Verbrennen des Schiffes ist das Fest übrigens noch lange nicht vorbei. Die ganze Nacht über wird gesungen und werden Sketche aufgeführt.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?