Reise
22.07.2018

Tag der Hängematte: Die schönsten Plätze zum Abhängen

Ein paar Tipps wo sich das entspannende Schaukeln in der Hängematte besonders auszahlt.

Egal ob im Garten, am Strand oder im Wald. Nichts ist entspannender als in in einer Hängematte zwischen Himmel und Erde zu träumen. Die Internet-Plattform HomeAway hat anlässlich des heutigen Tags der Hängematte  einige Tipps zusammengestellt, wo es am schönsten ist. Und der Spezialreisenanbieter SeyVillas verrät, wo es auf den Seychellen noch Traumbuchten zum Entspannen im Netz gibt.

Sint WillibrordusCuraçao: In den Sonnenuntergang wiegen
 
An der Westküste der niederländischen Karibikinsel Curaçao lässt sich die Aussicht auf das Meer besonders genießen und vor allem die Zeit vergessen. Und sobald die Sonne untergeht, verwandelt sich der Pavillon inklusive Hängematte in eine Sunset-Lounge zum Träumen und Verweilen – optimale Voraussetzungen für diejenigen, die die Schönheit der Natur hier aus verschiedenen Perspektiven auf sich wirken lassen möchten. Preis der Villa (für max. 8 Personen): im Schnitt 377 Euro/Tag.

Kralendijk, Bonaire: Im Einklang mit den Wellen schaukeln
 
Feilschen um die einzige Hängematte? Nicht an diesem Plätzchen auf der niederländischen Insel Bonaire – hier bekommt nämlich jeder seine eigene. Gemeinsam entspannen und abhängen können Urlauber in dieser idyllisch gelegenen Ferienwohnung in unmittelbarer Strandnähe. Wer genug von Ruhe, dafür aber Lust aufs Wellenreiten bekommt, findet am Strand diverse Surfangebote. Preis der Ferienwohnung (max. 3 Personen) 89 Euro pro Nacht.

Le François, Martinique: Hängematte im Himmel
 
Nur 50 Meter vom Wasser entfernt, lässt sich der Alltagsstress komplett vergessen – dazu trägt nicht nur der Ausblick von der Hängematte aus bei. An diesem lauschigen Ort auf der Karibikinsel Martinique sorgt auch das Ferienhaus für Entspannung. Das in einer geschlossenen Wohnanlage gelegene Feriendomizil lässt keine Wünsche offen und bietet dazu sogar einen Anlegeplatz mit Kanus für einen Ausflug zur nahe gelegenen Lagune. Preis des Ferienhauses (max. 8 Personen) durchschnittlich 283 Euro/Nacht.

Kreta, Griechenland: Panoramablick bis zum Meer
 
Die perfekte Hängematten-Romantik ist nur wenige Flugstunden entfernt: von der Dachterrasse dieser traditionellen kretischen Villa aus, reicht der Blick über das weite Tal von Agia Triada bis zur Küste hin. Gut geschützt vor der griechischen Sonne, lässt es sich selbst in der mittäglichen Hitze entspannt schaukeln. Preis des Ferienhauses (max 4 Personen) 126 Euro/Nacht.

Steele Creek, North Carolina, USA: Relaxen am See
 
Im Südosten der USA finden Hängemattenfans am Lake Wylie in North Carolina ihr Glück. Der künstlich angelegte See ist im Sommer vor allem bei Wassersportlern beliebt: Ob Bootstour, Kayak- und Kanuausflug – die Möglichkeiten sind abseits der Hängematte vielfältig. Wer nicht nur unter dem Sternenhimmel entspannen will, kann dies auch innerhalb der vier Wände machen. Preis für das Ferienhaus (max. 6 Personen): durchschnittlich 212 Euro/Nacht
.

Wo es auf den Trauminseln noch Traumbuchten für Hängematten-Fans gibt hat der SeyVillas zusammengestellt.

 

Bird Island: Birdwatching von der Hängematte aus

Wer auf Bird Island seine Hängematte aufspannt, hört die Flügel von unzähligen Vögeln schlagen. Jährlich nisten auf der flachen Koralleninsel Millionen von Rußseeschwalben. An die feinen weißen Sandstrände kommen auch Meeresschildkröten zur Eiablage. Um das Naturparadies nicht zu gefährden, hat sich die Insel dem Naturschutz verschrieben. So befindet sich hier auch nur eine einzige Lodge zur Übernachtung und Urlauber haben die sieben Traumstrände ganz für sich alleine.

 

Pointe au Sel, Mahé: Familien-Strandtag unter tropischer Sonne

Ein richtiges Plätzchen zum Abhängen ist der Pointe au Sel an der Südostküste von Mahé. Die teils sehr schrägen Palmen machen den Strand zu etwas ganz Besonderem. Das Wasser ist flach und besonders ruhig, wodurch er sich sehr gut für Kinder und auch zum Schnorcheln eignet. Hier lässt sich problemlos ein ganzer Tag verbringen. Die nahe gelegenen Restaurants und kleinen Shops bieten die nötige Infrastruktur für eine Auszeit in der Hängematte unter tropischer Sonne.

 

Fairyland Beach, Mahé: Einfach Zurücklehnen

Viele nennen den kleinen Strand im Südosten von Mahé einfach „Relax Beach“, da der Küstenabschnitt diesen Namen absolut verdient. Er befindet sich am Ende der Anse Royale, einer der beliebtesten Buchten auf der Insel. Dank eines vorgelagerten Riffs ist das Meer hier besonders ruhig und seicht – ideale  Bedingungen zum Schwimmen und Schnorcheln. Ein schönes Ziel für gute Schwimmer ist die kleine Insel Chauvre Souris, die vom Strand aus zu sehen ist.

 

Baie Lazare, Mahé: Barfußfeeling am Piratenstrand

Der perfekte Ort, um einfach nur in der Hängematte zu schaukeln und von Seefahrern und Piraten zu träumen, ist die Baie Lazare. Die nach dem französischen Seefahrer Lazare benannte Bucht birgt der Sage nach sogar einen vergrabenen Piratenschatz. Riesige Kokosnusspalmen und spektakuläre Granitfelsen bilden mit Strand und Meer eine wunderschöne Bilderbuch-Kulisse. Damit zieht diese Bucht auch immer wieder Profi- und Hobby-Fotografen aus allen Ländern an.

 

Anse Georgette, Praslin: Unberührter Traumstrand

Die Anse Georgette zählt zu den schönsten Stränden der Seychellen. Die Mischung aus türkisblauem Meer, strahlend weißem Sand und gigantischen Palmen verschlägt jedem Besucher den Atem. Der unberührte Strand befindet sich auf dem Gelände des Constance Lémuria Resorts. Wer vorab im Resort anruft, bekommt auch als Nicht-Hotelgast eine Genehmigung. Alternativ ist die Anse Georgette im Rahmen eines Bootsausflugs über den Wasserweg zu erreichen.

 

La Passe, Silhouette: Seychellen-Feeling pur

Im Naturparadies Silhouette Island liegt der Traumstrand La Passe. Schnorcheln, schwimmen, lesen oder einfach in einer der Hängematten am kilometerlangen Strand liegen – das ist Urlaub pur. Und noch dazu sehr exklusiv, denn auf der Insel befinden sich nur zwei Hotels. Die restlichen 90 Prozent der Insel stehen unter Naturschutz. Dementsprechend ist die Insel nicht erschlossen für Autos, stattdessen finden Naturfans ein großes Netz an Wanderwegen. Die Anreise erfolgt mit dem Helikopter oder Boot.

 

Anse Cocos, La Digue: Die Ruheoase

Ein perfekter Rückzugsort zum Relaxen ist die Anse Cocos im Osten von La Digue. Über einen Fußweg von 30 bis 40 Minuten gelangen Urlauber von der Grande Anse über die Petite Anse zur Anse Cocos. Der Weg von einem Traumstrand zum nächsten lohnt sich. Denn einmal angekommen locken die wunderschönen natürlichen Pools zwischen den Felsen zum Abkühlen und die vielen Schattenplätze zum Entspannen. Häufig sind Urlauber hier fast ungestört  – an den meisten Tagen kommen keine zehn Besucher.

www. homeaway.at

www.SeyVillas.com