Serben und Russen fliegen auf Montenegro

Foto: rts <strong>Serben und Russen</strong> hätten die Sommersaison gerettet, behauptete kürzlich das oppositionelle Blatt <em>Dan</em>. Laut offiziellen Daten, auf die sich die Tageszeitung berief, machten Serben im August gut 26 Prozent aller Touristen aus, Russen knapp 19 Prozent. Im<strong> Juli</strong> lag die <strong>Touristenzahl</strong> nach Angaben der Zeitung dagegen <strong>sehr niedrig</strong>.

<em>Im Bild: Das Ferieninsel-Ressort St. Stefan bei Budva</em>

Nur langsam läuft der Tourismus in Montenegro an. Die Sommersaison haben Touristen aus Serbien und Russland gerettet. Die Träume vom "Monte Carlo an der Adria" sind gescheitert.

Mehr zum Thema

(KURIER.at, apa / sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?