Romantik im Schloss

Oberösterreich. Kuschel-Wochenende, Heirat und Hochzeitsnacht in der Suite - im Schloss Mondsee ist alles unter einem Dach möglich.

"Die Benediktinermönche haben ihre Klöster immer dort gebaut, wo es besonders schön ist", sagt Josef Wendtner, der sympathisch-amüsante Standesbeamte im nunmehrigen Schloss Mondsee. 

Im Bild: Verströmt gräfliches Flair: das Romantik Hotel Schloss Mondsee. Seit 1997 traut er dort Paare aus aller Welt, von Japan bis zu den Fidschi-Inseln, im schmucken Fürstenzimmer, das mit Schnitzarbeiten, Gemälden von Ernst Klimt und Blattvergoldungen am Holzplafond als eines der schönsten Standesämter in Österreich gilt. "Bei uns läuft die Trauung nicht am 15-Minuten-Fließband wie in Salzburg ab. Ich gönne den Paaren für den Trauungsakt 45 Minuten."

Im Bild: Im Fürstenzimmer traut Josef Wendtner Paare. Im Anschluss müssen die Paare samt Gefolge das Schloss nicht verlassen – sie lustwandeln durch die langen Gänge, tafeln fein im Schlossrestaurant oder in der "Mönchsküche" und verbringen die Hochzeitsnacht in einer noblen Suite. 

Im Bild: Neues Designzimmer. Denn das Schloss Mondsee wird seit 2001 als Hotel geführt und bietet Hochzeitspaaren den perfekten Rahmen für unvergessliche private Festtage. Kirchliche Trauungen sind in der angeschlossenen prunkvollen Basilika St. Michael möglich. Odilo II.  

Die bewegte Geschichte des historischen Objektes, um das die 3600-Einwohner-Gemeinde Mondsee entstand: Bayernherzog Odilo II. ließ es 748 als erstes Benediktinerkloster Österreichs errichten. Zum Schloss wurde das Kloster Mondsee 1791 unter Leopold II. 1985 erstand die vermögende oberösterreichische Unternehmerfamilie Asamer das geschichtsträchtige Gebäude von den Grafen Almeida und adaptiere es innerhalb von sechs Jahren zum Hotel. "Kauf und Renovierung verschlangen 50 Millionen Euro", sagt Hoteldirektor Thomas Heilig, der als Geschäftsführer der Asamer Hotellerie auch die Geschicke des Schlosshotels Freisitz Roith am Traunsee und des Hotels Esplanade in Gmunden überwacht. Vom Start weg hat sich das Schlosshotel ob seiner Prunkräume als Seminar- und Tagungshotel etabliert. Um mehr Urlaubsgäste anzulocken, ist der "Kraft- und Glücksplatz" nun auch als Romantik-Hotel positioniert. 
Spezielle Packages mit Candlelight-Dinner, Rosenblätter-Deko am Zimmer und Kutschfahrten entlang des Mondsees versprechen Tage voll trauter Zweisamkeit, die nur durch die alle 15 Minuten ertönenden Gongs der Kirchenuhr gestört werden. Große Zimmer  

Das 4*-Schlosshotel bietet 67, mindestens 50 große Zimmer im Maisonette-Stil, zwölf davon bekamen vor Kurzem ein neues Designkonzept verpasst – mit kräftigen Farben, Baumstämmen als Nachttisch, superbequemen Betten und Kissenwahl. Die Modernisierung der anderen Zimmer erfolgt bis 2013. 

Im Bild: Prunkraum auf Schloss Mondsee. Die Rezeption, die den spröden Charme eines Postschalters vermittelt, und der rund um die Uhr geöffnete Spa mit sehr kleinem Gewölbe-Hallenbad werden bis April 2012 erneuert. Highlight: Nach dem Saunieren kann man sich auf
einer Runde durch den ehemaligen Meditationsgang der Mönche abkühlen. Dazu erklingen Choräle – eine ganz besondere Atmosphäre.

Im Bild: Der engagierte Hoteldirektor Thomas Heilig. "Gräfin Almeida"-Menü  

Auch kulinarisch hat das Haus einiges zu bieten: Die Auswahl beim Frühstücksbüfett im Schlossrestaurant ist fürstlich, umfasst auch frischen Obstsalat im Mini-Rex-Glas sowie handgemachtes dunkles Holzofenbrot von der nahe liegenden Erlachmühle. Abends trumpft Küchenchefin Michaela Holm u. a. mit dem "Gräfin Almeida"-Menü auf, bei dem etwa Tartar vom Bio-Rind, gebratene Garnele mit Mandarinen-Risotto, Iberico-Jungschweinfilet mit violetten Kartoffeln und Himbeer-Nussstrudel kredenzt werden. Der engagierte Sommelier Alexander Reschreiter empfiehlt dazu erlesene Rebensäfte aus dem hauseigenen Weingut Stift Göttweig. Das Wirtshaus Schlossbräu wartet mit Zapfbier und köstlichen hausgemachten Mehlspeisen von Chefpatissier Herbert Augustin auf – der handgezogene Apfelstrudel ist ein Genuss.

Im Bild: Gewölbe-Restaurants mit Sommelier-Service. Das Romantik Hotel Schloss Mondsee liegt mitten im Ort, zum gleichnamigen See, dem wärmsten im Salzkammergut, sind es nur ein paar Gehminuten. 

Im Bild: Die farbenprächtigen Fassaden am Marktplatz im Zentrum. Bei der Schiffsfahrt mit der "Herzog Odilo" erzählt der charmante Eigner Peter Hemetsberger nette Geschichterln von der umliegenden Bergwelt, dem Siedlungsgebiet Schwarzindien und vom Zauberwald. Zum Füßevertreten lohnt ein Spaziergang durch das idyllische Helenental zur Erlachmühle. 

Im Bild: Spaziergang durchs idyllische Helenental. Erlachmühle: Müller August Wieneroither zeigt in seiner Schaumühle den Weg vom Getreide zum Brot. INFO

Hotel Schloss Mondsee 
Es bietet 67 Zimmer mit einer Mindestfläche von 50 , die sich im Maisonette-Stil über zwei Ebenen erstrecken und somit einen getrennten Wohn- und Schlafbereich haben. TV, Radio, Kühlschrank und kostenloser Internetanschluss zählen zum Standard. Für Hochzeitspaare bzw. für spezielle Anlässe stehen zwei Suiten mit 110 bzw. 120 zur Verfügung (Preis pro Suite/Übernachtung für 2 Personen 370 bzw. 790 €). Im herrschaftlichen Schloss-Restaurant speist man unterm Gewölbe, im Wirtshaus Schlossbräu rustikal-gemütlich. Der Spa wird im Frühjahr 2012 neu gestaltet, bietet ein kleines Hallenbad, Sauna und Dampfbad, Beautyanwendungen und Massagen. Highlight: der Meditationsgang aus Klosterzeiten.

Pauschalen 
- "Schlossromantik": Zwei Nächte im Superior Galeriezimmer mit Frühstück, Birnenschaumwein mit süßer Überraschung, 5-Gänge-Candlelight-Dinner, 4-Gänge-Gourmetmenü und romantische Zimmerdekoration sowie Spanutzung sind pro Person ab 249 € zu haben.
– Weihnachten & Silvester: 4 Übernachtungen ab 599 €/P/, 7 ab 999 €. Inkludiert: Begrüßung mit Punsch und Schlosskrapfen, hausgemachte Kekse am Zimmer, 5-Gänge-Menü an jedem Abend, Weinverkostung mit Sommelier.
–Aufpreis 24. Dezember 79 €/P für Fackelwanderung, Aperitif in den Prunkräumen, Gourmet-Dinner.
–Aufpreis 31. Dezember 111 €/P für Aperitif in den Prunkräumen, 7-gängiges Menü, Wiener Walzer im Schlossgarten, Silvesterparty im Wirtshaus Schlossbräu
– Info & Buchung: Romantik Hotel Schloss Mondsee, Tel.: 06232/5001, www.schlossmondsee.at

Heiraten im Mondseeland 
Broschüre: Tel.: 06232/4934
www.heiratenimmondseeland.at

Schifffahrt 
Bettina und Peter Hemetsberger offerieren Seefahrten ganzjährig. Auch Heiraten am Schiff ist möglich. Details: Tel.: 06232/4934,
www.mondseeschifffahrt.com

Ausflugtipps 
- Urig und gut: Mostschänke Hussenbauer, Familie Laireiter, Lackenberg 6 , Tel.: 6232/4138, www.hussenbauer.at
– Erlachmühle, August Wieneroither zeigt in seiner Schaumühle den Weg vom Getreide zum Brot. Führung auf Anfrage. Preis inkl. Verkostung 3 €. Die angeschlossene Jausenstation ist von Mai bis September geöffnet. Tel.: 06232/2578, www.erlachmuehle.at

Auskünfte zur Region beim TVB Mondseeland, Tel.: 06232/2270, www.mondsee.at

Im Bild: Erlachmühle
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?