© TUI/Florian Albert

Reise
03/26/2019

Relaxen in Titos geheimer Oase

Das Tui Blue Jadran an der dalmatinischen Küste besticht mit modernem Schick und spannender Historie.

von Josef Votzi

Am Anfang stand Helen. In der Zentrale des Tourismusriesen Tui hat allein die – weithin unbekannte – Lady das Sagen. „Frag Helen“ steht für ein Workshop-Tool, das bei Tui am Anfang jeder Planung einer Ferienanlage steht. Schließlich ist es der urlaubsuchende Reisende, der sich wohlfühlen soll und nicht der Architekt oder Direktor des Hotels. „Helen“ steht für die prototypische Urlauberin und ihre besonderen Wünsche. Denn im Gros der Familien geben die Helens dieser Welt den Ton an, wohin die nächste Reise geht.

Wer Helen also rechtzeitig fragt, kann nicht irren – vor allem in einem Hotel, das sich an Urlauber aus vielen Nationen richtet. Sie weiß etwa: Den Deutschen ist gutes Brot und Kaffee wichtig; den Österreichern kühle Getränke und den Briten eine gepflegte Cocktailkarte.

Im schicken Tui Blue Jandran direkt an der kroatischen Makarska Riviera gibt es von all dem reichlich. Das erst 2017 eröffnete Hotel liegt direkt am Wasser; hat mehrere Pools und am Strand kann man zwischen dem Aufenthalt in einem schattenspendenden Wäldchen oder Liegen direkt am Wasser wählen. Eine Wohlfühloase für Paare mit und ohne Kinder.

Qual der Wahl

Das Brot wird – dank Helen – jeden Tag zum Frühstück an einer Backstation gebacken, drei hoteleigene Restaurants bieten die Wahl zwischen lokalen und internationalen Gerichten. Das Fleisch kommt aus der eigenen Rinderfarm, Wein und Öl aus der Region.

Eine Übersicht über das Tagesprogramm, die Buchung von Massagen oder eines „Blue-Guides“ für Ausflüge bietet die Tui-Blue-App am Handy. Wer vom Zimmer direkt ins (Pool)-Wasser steigen will, sollte sich bei der Buchung für eine der Swim-up-Suiten entscheiden.

Das Hotel ist brandneu, in einem Mix aus minimalistischem Schick und mediterraner Lebensfreude eingerichtet. Wer um den historischen Boden weiß, auf dem es errichtet wurde, dem erschließt sich auch, warum er einen Kraftplatz zu spüren glaubt. Jugoslawiens Langzeit-Präsident Tito und Winston Churchill sollen sich hier im ersten Fünfsterne-Hotel Europas einst ein Stelldichein gegeben haben. Historisch sicher verbürgt ist , dass sich hier neben Tito der kommunistische Geheimdienstadel des damaligen Jugoslawien von den Strapazen des Alltags erholte.

Raften im Winnetou-Tal

Wer ins Küstenstädtchen Tučepi auf dem schnellsten Weg anreist, benötigt ab Wien nur je eine Stunde Flug und Weiterfahrt ins Hotel. Mit dem eigenen Auto muss man mit rund acht Stunden ab Wien und sechs Stunden ab Graz oder Klagenfurt kalkulieren.

Zu den Schluchten im verschlafenen Omiš, wo einst die Winnetou-Filme gedreht wurden, ist es nur eine knappe Stunde. Eine Rafting-Tour auf den Spuren von Karl Mays Leinwandhelden ist auch für Anfänger keine angstschweißtreibende Herausforderung.

Spätestens bei der Heimreise sollte man in Split Station machen. Der im 4. Jh. erbaute Diokletianpalast ist heute Herz der Altstadt und lädt mit seinen engen Gassen, Cafés, Bars und Restaurants zum Eintauchen in eine vergangene Welten ein.

Da muss man Helen gar nicht mehr lange fragen, um vom ersten Urlaubstag an zu wissen: Hierher zieht es einen bald wieder. Nicht nur wegen der 2700 Sonnenstunden, die einem angesichts der Sonneninsel Hvar vis a vis von Tučepi, erwarten. Oder um spätestens beim nächsten Mal von hier aus die eine oder andere der tauend Inseln vor der dalmatinischen Küste zu erkunden – und sich abends wieder „zu Hause“ im Tui Blue Jandran nach allen Regeln der Gastgeberkunst verwöhnen zu lassen.

So wie die das Gästepaar aus Frankfurt, das ich bei deren Abreise unter sechs Augen um ihr Resümee bitte: „Wir waren neun Nächte im Superiorzimmer. Es war auch beim Buffetessen immer alles frisch und abwechslungsreich. Auch wenn das Hotel voll ist, glaubt man allein zu sein, und genießt die Ruhe und Freundlichkeit.“ Und was sie am meisten beeindruckt hat: „Ein Drei-Kilo-Laib Brot, der vor unseren Augen in einer Glocke mit glühender Kohle gebacken wurde.“

Das wäre auch neue Nahrung für „Frag Helen“ – wenn sie das nicht schon längst gewusst hätte. Sie stand schließlich für den klingenden Brot-Ofen Pate.

 

Infos und Tipps:

Anreise: von Wien ca. 8 Std. mit dem Auto oder Flug nach Split und weiter mit dem Mietwagen. austrian.com

Unterkunft: Das Gebäude der 2017 neu  in Betrieb genommenen Ferienanlage  gilt als das älteste Hotel an der kroatischen Adria. Tui Blue hat der historischen Fassade neues Leben eingehaucht. Kiesstrand, ein Aktiv- und ein Relax-Pool, Privat-Pool für Gäste der Swim-Up-Suiten, Daybeds am Strand und    auf Terrasse. Hauseigener Spa mit Kosmetik   und Massage, Sauna  und Dampfbad.

Essen und Trinken: 3 Restaurants mit lokaler und internationaler Speisekarte. 3 Bars, Grillabende am Strand, hauseigene Bäckerei.

Sport: Outdoor-Trainingsgeräte
auf dem Hotelgelände,
Boccia, Tischtennis, Trampoline, Beachvolleyball, Fitness-Check,
Ernährungs- und Trainingsplan.

Aktivitäten und Ausflüge:
Wandern, Klettern,  Rafting,
Biken, Tennis Jeep-Safaris, Segeln, Surfen und Kitesurfen
in der näheren Umgebung.

 Pauschalangebot:  Eine Woche im Tui Blue Jadran von 20. bis 27. April ab 442 €/P. im DZ mit HP, exkl. Flug. Eine Woche im Tui Blue Jadran kostet  von 4. bis 11. Juni inklusive Flug ab Salzburg ab 1.119 €/P im DZ.
 Buchung in ihrem Reisebüro oder unter   0800 /400 202, www.tui.at/tui-blue

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.