Karneval in Rio: Heiße Rhythmen und nackte Haut

Das fröhliche Treiben in der zweitgrößten Stadt Brasiliens hat mit dem Umzug der Sambaschulen seinen ersten Höhepunkt erlebt: Zu sehen gab es natürlich viel nackte Haut.

Feurige Klänge, viel nackte Haut und noch mehr fantasievolle Kostüme - mit dem traditionellen Umzug der Sambaschulen hat am Sonntagabend (Ortszeit) der Höhepunkt des Karnevals in Rio de Janeiro begonnen. Mit dabei natürlich wunderschöne Tänzerinnen. Offiziell eröffnet wurde das Spektakel bereits am 4. März.
Bürgermeister Eduardo Paes übergab an diesem Tag den Schlüssel der Stadt symbolisch an "König Momo", der die närrischen Truppen in der "Cidade Maravilhosa" (wunderbaren Stadt) nun während der tollen Tage bis Aschermittwoch "regiert". Doch zurück zum Umzug der Sambaschulen. Mit einem Feuerwerk, ohrenbetäubendem Getrommel, riesigen Prunkwägen ... ... und spärlich bekleideten Tänzerinnen begann das alljährliche Spektakel. Gefeiert wird die Parade vor ... ... 70.000 Zuschauern im Sambadrom; Diese sind teilweise nicht weniger sexy gekleidet als die Paradeteilnehmer. Auch auf praktisches Schuhwerk wird da gerne mal verzichtet ... Bei Temperaturen um die 24 Grad sind die Kostüme der Feiernden etwas knapper gehalten als bei Faschingsfesten in Österreich. Die Parade wird übrigens weltweit im Fernsehen ausgestrahlt. Vor Ort bekommen die Zuseher aber auf jeden Fall mehr geboten. Um den Titel "Champion des Karnevals" kämpfen die zwölf besten Sambaschulen. Immerhin gibt es die begehrte Karnevalskrone zu gewinnen. Auf dem Wagen einer der Sambaschulen war auch Topmodel Gisèle Bündchen dabei. Der Gewinner des Wettbewerbs wird am Mittwoch bekanntgegeben. Als waschechte Brasilianerin feierte Bündchen ausgelassen mit ... ... um ein wenig später mit Herzblatt und Ehemann Tom Brady zu kuscheln. Das Topmodel ist lange nicht der einzige Promi, der sich den Karneval ansehen will. Mit dabei auch Fußball-Star Ronaldinho, ... ... ein staunender Jude Law (Schauspieler) und ... ... Pamela Anderson mit leicht schockiertem Gesichtsausdruck. Möglicherweise hat das Ex-Baywatch-Babe gerade diese Dame entdeckt. Genauso freizügig, aber jünger ... "Sex sells" ist aber nicht das ganze Motto des Karneval von Rio. Genauso im Mittelpunkt stehen die äußerst fantasievollen Kostüme. Dieser Teilnehmer wird von einem Hai angegriffen. Hier haben wir die Übeltäter schon. Auch Harry Potter und seine Freunde, samt Eulen, dürfen in Rio nicht fehlen. Ebenso wie farbenprächtige Roben und ... ... gruselige Gesellen, die schon mal den Kopf verlieren. Ausgefallen auch der Auftritt dieser Sambaschule: Tänzer in Krankenbetten. Möglicherweise wurde hier eine Szene aus dem Kinofilm "Fluch der Karibik" nachgestellt. Gruselig ist's auf jeden Fall. Kapitän Hook kämpft wieder einmal mit dem Krokodil. Für die Sicherheit der erwarteten 80.000 Zuschauer sorgen übrigens rund 50.000 Polizisten. Immerhin gilt Rio als eine der gewalttätigsten Städte des Landes. Doch daran will man während der fröhlichen Karnevals-Woche nicht denken. Monatelang haben sich die Samba-Schulen ... ...  auf dieses Ereignis vorbereitet. Durchtrainierte Körper sind immer wieder ein Blickfang. Ist die Figur nicht so toll, kann sie aber auch spektakulär verhüllt werden. Feurig ist der Karneval allemal. Hier am Bild zu sehen ist ein echter Karnevals-Star: Drum Queen Adriane Galisteu. Auch abseits des Sambadroms geht es in Rio hoch her. Allein am Samstag trotzten knapp zwei Millionen Karnevalisten dem starken Regen ... ...  und sangen und tanzten im Zentrum von Rio zu Sambaklängen.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?