ISA TRENDS: Isa in Hongkong

Aus Isabella Klausnitzers Style-Blog isatrends.at.

Der Hongkong Trip geht – leider – langsam zu Ende. Hier noch ein paar Impressionen abseits der großen, glamourösen Shopping Malls:

Zuerst mal ein Spezialtipp: Wenn Sie optische Brillen brauchen, hier ist der Platz dafür. Ich hab mir ein ganzes Set "progressive glasses" (Gleitsichtgläser) machen lassen. Hat kaum was gekostet und waren in einem Tag fertig. Alice in der Mongkok Road 7-9, Tel. 23982088. Liefert auch in die Hotels (www.newfei.com.hk). Goldfischmarkt: Eine ganze Straße mit den buntesten und zum Teil auch teuersten Zierfischen der Welt. Egal ob wertvoller Koi oder Goldfisch im Plastiksackerl, hier finden Sie alles! Am Goldfischmarkt hab ich auch ein kleines Mango-Fastfood entdeckt. Alles rund um Mango, vor allem natürlich Drinks und süße Sachen wie z.B. Mango-Mochis.

Im Bild: Goldfisch to go. Kois für 180 Euro am Goldfischmarkt. Herrliche Mango-Köstlichkeiten Mango-Cocktails: Traummischung Kokos, Mango und Aloe Vera. Jade-Market / Ladies Market / Night Market: Rund um die Temple Street gibt es jede Menge Märkte. Am Jademarkt wurde mir Alice mit ihrem kleinen, aber feinen Stand von Hongkonger Freunden empfohlen.

Im Bild: Alice und ihr kleiner Stand am Jade-Markt. Besonderes Erlebnis ist der Nachtmarkt. Hier findet man nicht nur die üblichen Marktangebote, sondern kann in den kleinen Openair-Restaurants wie z.B. "Temple Spicy Crab" sehr gut chinesische Spezialitäten und vor allem Krabben, Shrimps und sonstiges Seafood essen – dazu lokales chinesisches Bier – herrlich! Spicy Crabs im Straßenrestaurant am Nachtmarkt. Stanley Market: Wie die meisten großen Märkte ziemlich touristisch, aber bei der obligaten Tour Aberdeen (Sampan-Rundfahrt) – Repulse Bay – Stanley trotzdem ein Muss. Wenn Sie in Stanley sind und nicht unbedingt in der ersten Reihe mit allen anderen Touristen essen wollen, dann gehen Sie ins etwas versteckt gelegene Shu Zhai (Stanley High Street)  - herrliches Dim Sum und andere chinesische Spezialitäten zu sehr vernünftigen Preisen! Und als Abschluss einen Mangopudding in Fischform! Für den Abschlussabend buchen Sie eines der vielen Lokale mit Blick auf Victoria Harbour und die erleuchtete Skyline von Hongkong Island. Ich war im "Hutong" (One Peking Road). Atemberaubender Blick, Essen sehr gut und sehr spicy. Kitschig-schön: Das Peninsula bei Nacht. Mein Lieblingsplatz bleiben aber die Lobby und die Club Lounge des Intercontinental, da hat man Victoria Harbour mit den erleuchteten Dschunken, den pittoresken Star-Ferry-Booten und der Hongkong-Skyline wirklich auf Tuchfühlung. Mein Abschiedscocktail mit Carol: Empire Dragon! Die Welthauptstadt des Shoppens – alle globalen Top Brands im Landmark, IFC und Harbour City

Und jetzt nach 2 Tagen Sightseeing hinein ins Shopping-Getümmel. So wie man in Las Vegas keinen Schritt ohne Slotmaschine gehen kann, gibt es hier keinen Quadratmeter ohne Shops und ohne Shoppers. Himmel, wo nehmen die Menschen bloß die Kohle her für diese hemmungslosen Kaufläufe???

Habe nirgendwo auf der Welt so viele luxuriöse Shopping Malls gesehen. Egal ob man aus der Hotellobby kommt, aus der U-Bahn oder einfach aus der Straßenunterführung, landet man mit Sicherheit in einer Shopping Mall.

Wirklich auffallend ist dabei der hohe Standard. Topmarken über Topmarken. Hier sind Louis Vuitton, Prada, Gucci & Co. vergleichbar mit unseren H&M- oder Zara-Stores. Louboutins gibts im Überangebot in jeder Mall, eher was für Chinesinnen aus der Provinz, wenn überhaupt, bzw. für Japanerinnen und Touristinnen aus Europa. Chinesische Stylesetter tragen Charlotte Olympia, Rupert Sanderson oder The Row. Und Chanel – some things never change. China hat uns auch in Sachen Stil und Geschmack längst abgehängt, wo wird das alles hinführen?

Und falls Sie hier das Gefühl bekommen, den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen: Konzentrieren Sie sich einfach auf folgende Malls: The Landmark in Central Hongkong (Asian Fast Food Lunch im “ThreeSixty”) und die mit dem Landmark verbundenen Malls wie das IFC (Lane Crawford und Apple Store besuchen) und die Harbour City in Kowloon (im Uniqlo, der japanischen Version von H & M gibt es schicke Sachen supergünstig). Es gibt auf der ganzen Welt keine größere Topmarken-Konzentration als in diesen Malls, die nur durch eine kurze Überfahrt mit der Star-Ferry von einander getrennt sind.

Morgen mehr über Märkte und ein paar "Geheimtipps". PS. Tatsache ist, dass iPhone-Cover viel begehrenswerter sind als irgendwelche Taschen oder Schuhe. Und um nochmals auf den unfassbaren Apple Store im IFC Building in Central Hongkong zurückzukommen. Kinder, wer braucht schon Mode, das hier ist der wahre Lifestyle!!! Ein Blick in die Supersuiten mit mit Jacuzzi, Terrassen und Hafenblick

Schauen Sie gerne Hotels an? Ich liebe das! Vor allem die Luxus-Suiten, die ich mir selbst nie leisten könnte. Intercont-Pressechefin Carole Klein hat eine davon für mich aufgesperrt (die anderen sind leider – oder gottseidank für das Hotel – dauergebucht).

Morgen dann Sightseeing und anschließend hinein ins Shopping-Getümmel. Luxus-Suiten im Intercont mit ... ... Jacuzzi und Harbourview. Blick auf den privaten Dachgarten von einer der Luxus-Suiten im Intercont mit grandiosem Überblick über Victoria Harbour! Und die ist dauervermietet! Wann ist der nächste Lotto-Jackpot? Auch das Spa kann sich sehen lassen, aber man bräuchte 24 Stunden im Tag, um all das zu erleben, was Hotel und Stadt zu bieten haben. Aber mehr davon in den nächsten Tagen. Natürlich auch von der Shopping-Front. Star-Ferry, Big Bus und das Victoria Peak Erlebnis

Mit der Star-Ferry – was sonst – von Kowloon nach Central rüber und dann im Big Bus per Hop On Hop Off von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Kann ich nur empfehlen. Man bekommt viel mit, kann sich aber immer wieder ausklinken und auf eigene Faust Dinge erkunden. Natürlich ging es dann noch mit der Peak Tram hinauf auf den Victoria Peak mit herrlichem Blick über Hongkong und Victoria Harbour! Die Sessel in der Star-Ferry sind cool. Hätt ich gerne als Gartensessel! Man sieht zwar keine Rickshaws mehr im Straßenbild, aber dafür werden sie zum Kauf angeboten! Victoria Peak: Ganz Hongkong zu Füßen! So schön kitschig kann mein iPhone auch knipsen! Erwachen mit Blick auf Victoria Harbour!

Erster Morgen: Der Blick aus meinem Harbourview-Room im InterContinental Kowloon ist das beste Mittel gegen Jetlag. Das Hotel ist toll, werde mich morgen noch genauer umsehen. Würde gerne mal einen Blick in die Luxussuiten werfen. Mal sehen, ob sie mich lassen :) ! Super Harbourview Room Das InterContinental hat nicht nur die beste Lage, sondern auch eine Reihe toller Lokale wie z.B. das NOBU oder SPOON von Ducasse! NOBU InterContinental Hong Kong SPOON by Alain Ducasse Und noch ein paar superschöne Fotos vom InterContinental Kowloon:

Panoramablick auf den Hafen von der Lobby aus. Lobby Lounge Club InterContinental Bar Aktuelles Cocktailthema: "Dragon"

Im Bild: Bamboo Dragon, Blushing Dragon & Pearl Dragon. Mit dem A380 zum Shoppen, Trendspotten und Sightseeing in die Supermetropole

Auf nach Hongkong zum Shoppen, Sightseeing und Trendspotten! Mit dem A380 von Emirates auch für Menschen wie mich, die nicht sooo gerne fliegen, ein Vergnügen. Dank des “Partnertarifes” übrigens im Augenblick selbst in der Business "relativ" günstig. Eine gute Gelegenheit, einmal das "First Class Feeling" der A380 Business Class zu erleben! Mein iPhone wird ein Bildertagebuch liefern. Mehr vom Hongkong-Trip in den nächsten Tagen! First Class Feeling in der Emirates A 380 Business: Jeder hat sein eigenes, luxuriöses "Reich" mit wirklichem Flachbett! Einmal Airhostess, immer Airhostess :) . Natürlich konnte ich es nicht lassen, mich mal selbst hinter die Bar im Upperdeck zu stellen! Der A380 hat nicht nur für jeden Passagier in der Business eine kleine Privatsuite mit 2-Meter-Bett mit herrlicher Massagefunktion, eigener Minibar, sondern eben auch eine echte Bar, wo man sich bei Drinks treffen und echtes Bar-Feeling hoch über den Wolken genießen kann. Selbst wenn man auf Diät ist, kaum zu widerstehen!
(Isa Trends) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?