Hits & Trends für den Urlaub 2012

Ferien-Messe Wien. Ab Donnerstag präsentieren 750 Aussteller aus aller Welt vier Tage lang ihre Reise-Hits für das Urlaubsjahr 2012. Die Top-Highlights lesen Sie bereits hier.

Das Urlaubsjahr 2012 startet mit der  Ferien-Messe Wien am kommenden  Donnerstag.  Bis Sonntag, 15. Jänner, präsentieren 750  Aussteller aus  aller Welt ihre Reise-Hits – von neuen Clubs bis zu neuen  Kreuzfahrtschiffen, vom Windelwechsel-Service   in Familienanlagen bis    zu "2sam-Hotels" mit Kinderverbot. Das sind  wichtigsten Highlights und  Trends:  Die Veranstalter setzen trotz Krise ganz stark auf  Griechenland. Urlaub wird eine Spur teurer, und All-inclusive-Clubs  boomen. Die Details: 
Dauerbrenner Türkei 
Obwohl die Türkei heuer etwa zwei Prozent teurer angeboten wird, gehen  die Veranstalter davon aus, dass vor allem die familienfreundlichen  Hotels an der Türkischen Riviera boomen werden. "Keine andere  Urlaubsregion ist wegen des täglichen Flugangebots so flexibel wie der  Raum Antalya. Und 90 Prozent aller dort angebotenen Hotels sind  All-inclusive-Anlagen, auch das kommt kostenbewussten Familien sehr  entgegen", sagt Josef Peterleithner, Sprecher des TUI-Konzerns und des  Österreichischen Reisebüroverbandes.  Besonders kinderfreundliche  Anlagen präsentiert abgesehen von TUI etwa  auch Türkei-Spezialist Öger  Tours (gehört zum Thomas Cook/Neckermann-Konzern).  Er  hat  einen   eigenen Wasserrutschen-Katalog aufgelegt. Griechenland trotzt Krise 
Auf das krisengebeutelte Hellas bauen heuer alle Veranstalter. Viele  neue Hotels, vor allem auf der größten Insel Kreta, finden sich in den   Sommerkatalogen.  Neuer Hotspot ist die Oliven-Region   Kalamata auf dem  Südpeloponnes, die heuer von Lauda Air direkt ab Wien angeflogen wird.  Die neue Charter-Verbindung ist  ideal für Peloponnes-Entdecker, die das  streikgefährdete Athen meiden wollen, sowie für Gäste der neuen  luxuriösen Mega-Destination Costa Navarino  mit 5*-Resorts und  Golfplätzen, die vom Flughafen Kalamata nur 50 Kilometer entfernt ist. "Die griechischen Urlaubsregionen  bleiben preisstabil", sagt Martin  Bachlechner, Vorstandsdirektor der Verkehrsbüro Group, des größten  Tourismuskonzerns in Österreich. Comeback für Badeziel Ägypten 
Auch wenn die politische Lage im Land der Pharaonen noch nicht stabil  ist, locken die Veranstalter  mit Direktflügen und günstigen  All-inclusive-Urlauben ans Rote Meer. In den dortigen Ferienregionen  Hurghada,  Sharm el Sheikh oder etwa El Gouna kann die Sicherheit so gut  wie garantiert werden. Sie waren selbst während der Revolution  von  Demonstrationen und Unruhen nicht betroffen. Viele neue Clubs 
2012 bringt auch jede Menge Spaß zum All-inclusive-Tarif. Die  bekannten Club-Marken  Magic Life und Robinson eröffnen  neue Anlagen  auf Kreta und erhöhen den Spaß-Faktor.  So gibt’s bei Magic Life etwa  satirische Fußball-WM-Studios mit Stermann & Grissemann,  Oktoberfeste mit Jürgen Drews und den Edlseern  und zahlreiche  Live-Konzerte, etwa  mit Falco-Double Michael Patrick Simoner und  Hitparadenstürmer Andreas Gabalier. Robinson eröffnet neben zwei luxuriösen Clubs auf Kreta auch den rundum erneuerten Landskron am Ossiacher See in Kärnten. Der Familien-Diskonter ITS Billa Reisen präsentiert 16 günstige  Calimera-Anlagen  erstmals  in einem eigenen Katalog. Gute  Vier-Sterne-Anlagen  mit etwas abgespeckten All-inclusive-Leistungen  gibt’s für eine Woche schon unter 400 Euro. Außerdem ist ITS Billa wieder  Vertriebspartner für die deutsche Prämium-Clubkette Aldiana, die heuer  erstmals eine Club-Tauchsafari im Roten Meer auf der luxuriösen Yacht  "Golden Dolphin III" veranstaltet. Hotel-Team wechselt  Windeln 
Verreisen mit Babys wird  entspannter – dank differenzierter  Kinderbetreuung. Magic Life bietet heuer sogar erstmals Babybetreuung  mit Windelwechsel-Service an. Auch in den Aldiana Clubs werden   Kleinkinder betreut, und FTI verschenkt Buggys. Kids urlauben um 1 Euro 
Die 1-Euro-Aktionen für Kinder in Begleitung der  Eltern gibt es heuer  erstmals nicht nur bei Gulet Touristik für  ausgewählte Pegasos-Anlagen  in der Türkei, auch Blaguss Touristik  bietet ein solches  Familien-Special auf der portugiesischen Blumeninsel  Madeira. Spar-Tipp Bulgarien 
Familien, die gut und günstig einen Urlaub am Meer verbringen wollen,  empfiehlt Verkehrsbüro-Chef Bachlechner Bulgarien: "Das Land hat viel in  Hotels investiert, hat super Strände, das Service ist viel besser als  der Ruf und statt all-inclusive wird  meist  Halbpension geboten – damit  sind die Gäste nicht ans Hotel gebunden und  können   in  Restaurants ihrer Wahl günstig essen." Familienurlaub mit dem Auto 
Daran ändert auch der hohe Spritpreis nichts: "62 Prozent der Familien  fahren mit dem eigenen Auto in den Urlaub – Tendenz steigend", sagt  Gerhard Begher, Geschäftsführer von Dertour Austria.  Deshalb hat der  Bausteinreisen-Spezialist den Katalog "Familienurlaub ganz nah"  aufgelegt – mit schönen Ferienwohnungen, Hotels und Aktivprogrammen in  Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Tschechien, Norwegen und   Schweden.  Die Top-Ziele der Selbstfahrer werden aber auch 2012 wieder  Kroatien und Italien sein – Terra Reisen lockt  in Kroatien mit  günstigen Arrangements für Alleinerzieher(innen) mit Kindern. Mehr Hotels nur für Erwachsene
Praktisch alle Reiseveranstalter haben heuer verstärkt "Adults  only"-Hotels im Programm. FTI Touristik  kreierte  die Marke "2sam" –  Anlagen, in denen unter anderem Specials wie Candlelight Dinner am  Strand oder  Wellness-Leistungen für Paare den Urlaub zu zweit besonders  romantisch machen sollen. Themenhotels von Pirat bis Öko
Ein weiterer Trend sind maßgeschneiderte  Hotels für spezielle  Interessen. TUI offeriert etwa unter der neuen  Hotelmarke "Viverde" zwei Anlagen mit Öko-Zertifikat. Eine in Apulien  (Italien), eine in der türkischen Region Marmaris. Hohe Umweltstandards  und mindestens vier inkludierte Naturerlebnisse pro Woche sollen Umweltbewusste zufrieden stellen. Gulet Touristik lockt in Tunesien mit einem "Movie Gate Hotel" für Cineasten  und  mit  einem  Piraten-Hotel für Familien mit abenteuerlustigen Kindern.   FTI bietet  in seinen "BalancePlus"-Hotels am Mittelmeer für Gesundheitsbewusste   zum Beispiel Fitnesskurse, Yoga und Personal-Training mit Betreuung in  deutscher Sprache an. Neue Schiffe 
Kreuzfahrten werden immer beliebter: "Mehr als 100.000 Österreicher  urlaubten im Vorjahr auf einem  Schiff", sagt Verkehrsbüro-Chef  Bachlechner. "Für heuer rechnen wir mit einer weiteren Steigerung von  zehn Prozent."
Etliche neue Schiffe kreuzen dieses Jahr   auf den Weltmeeren: das  Clubschiff AIDAmar ist von Mai bis September in nördlichen Gewässern  unterwegs, danach im Mittelmeer. Der gediegene Familienkreuzer Columbus 2  von Hapag-Lloyd u. a. in   Nord- und Westeuropa,  die MSC Divina mit  Italo-Flair im  Mittelmeer. Erstmals hat auch der Veranstalter FTI ein eigenes Schiff. Die FTI Berlin, das   ehemalige Traumschiff aus der  ZDF -Serie, ist ein  kleiner, feiner Klassiker für 456 Passagiere,   bietet    deutschsprachigen Service, gehobene Vollpension und  Biergarten, hat   aber keine Balkone. Die FTI Berlin ist klein genug, um  durch den Kanal   von Korinth fahren zu können –  ein Highlight der  Mittelmeerkreuzfahrt.  Und Dertour hat Karibik-Kreuzfahrten mit dem  neuen Disney-Cruise-Liner  "Fantasy"  in Österreich exklusiv im Programm  (ab 760 Euro). Neue Direktflüge 
Nicht nur der Südpeloponnes in Griechenland rückt heuer durch den   Lauda-Air-Direktflug näher an Österreich heran, auch andere Airlines   punkten mit neuen Direktverbindungen ab Wien: Niki hebt  zur   israelischen Architektur- und Party-Stadt Tel Aviv ab,  die    ostfriesische Airline "olt" zur Ostseeinsel  Usedom und Air France  nach   Toulouse. Damit ist nicht nur die rosafarbene Ziegelstadt in der  Region  Midi-Pyrenäen mit den Airbus-Werken und dem europäischen   Weltraumzentrum rascher zu erreichen, sondern zum Beispiel auch der bei   Hausbootfahrern beliebte Canal du Midi und die Pilgerstätte Lourdes. Reisen wird etwas teurer
Im Schnitt steigen die Preise  um ein bis drei Prozent. "Trotz  Kerosinpreiserhöhung liegen sie aber immer noch unter der  Inflationsrate", betont TUI-Sprecher Peterleithner. Info im Web, Buchen im Büro 
Das  Buchungsverhalten der Urlauber hat sich geändert. Das ist das   Ergebnis einer aktuellen Studie des deutschen Rewe-Konzerns.  "Noch vor    ein paar Jahren haben sich die Kunden im Reisebüro beraten lassen und   dann im Internet gebucht", sagt Sören Hartmann, Sprecher der   Rewe-Touristik in Köln. "Heute ist es umgekehrt – die Urlauber   informieren sich im Web und buchen dann im Reisebüro, weil sie   Rechtssicherheit und professionelle Beratung schätzen."
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?