Europas erstes offizielles Surfparadies

Als erstes Surfgebiet Europas erhält die Region Ericeira bei Lissabon diese Auszeichnung und steht damit in einer Reihe mit den namhaften Surfspots.

Malibu, Santa Cruz (beide Kalifornien, USA) oder Manly Beach (Australien) - diese Strände kennt man seit vielen Jahren als namhafte Surfspots. Neu in der Riege ist das  Gebiet von Ericeira bei Lissabon (Portugal).  

Die Organisation World Surfing Reserves (WSR) hat den Strand zum ersten offiziellen Surfreservat Europas erklärt - eine hohe Auszeichnung für die Region. Das WRS-Surfreservat von Ericeira erstreckt sich über eine Küstenlinie von vier Kilometern und ... ... bietet sowohl Plätze für Anfänger als auch Profis. Besonders bekannt für seine weltklasse Wellen ist der Strand Ribeira d’Ilhas, der seit 1985 jedes Jahr einer der Austragungsorte der Surfweltmeisterschaft (WQS) ist. Um die besten Wellen zu erwischen, muss man sich aber noch etwas gedulden. Die ideale Zeit zum Surfen ist von
September bis Mai, ... ... da der Atlantik in diesem Zeitraum besonders aktiv ist und die Wassertemperaturen aufgrund der kanarischen Strömung nur leicht schwankt. Nach dem Ritt auf der perfekten Welle lädt der ehemalige
Fischerort mit seinen kleinen mit Azulejos gekachelten Kirchen und Kapellen sowie den engen Gassen zum Verweilen ein. Ericeira liegt nur etwa 50 Kilometer von Lissabon entfernt und ... ... ist damit vom internationalen Flughafen aus schnell zu erreichen. Übrigens: Die Kriterien für die Auszeichnung als Surfreservat sind Qualität und Beständigkeit der Wellen, Bedeutung für die Surfkultur und deren Geschichte, ... ... umwelttechnische Charakteristika sowie die Unterstützung durch die Surf Community.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?