Die gefährlichsten Grenzen der Welt

Während in der europäischen Union die Grenzen längst gefallen sind, stehen andernorts weiter hohe Mauern und Zäune als oft unüberwindbares Hindernis.

"Sie zeigen mir eine 50 Fuß hohe Mauer, ich zeigen ihnen eine 51-Fuß hohe Leiter an der Grenze. So funktioniert die Grenze", sagte die nunmehrige US-Heimatschutzministerin Janet Napolitano ... ... in ihrer Zeit als Gouverneurin des Grenz-Bundesstaates Arizona. Mauern und Zäune sollen Menschen davon abhalten "auf die andere Seite" zu kommen. Sei es aus Angst vor Terror, Drogenschmuggel, Waffengewalt oder einfach nur illegaler Migration. Die wohl umstrittenste dieser Mauern ... ...  steht mitten "im heiligen Land". Israel ist das Land mit den weltweit meisten Grenzstreitigkeiten und den meisten ungelösten Grenzkonflikten. Während mit den Nachbarn Jordanien, Syrien, Ägypten und dem Libanon zumindest eine - wenngleich militärisch hermetisch bewachte und teils international nicht anerkannte - Grenzziehung erreicht wurde, schottet man sich im schwersten aller Konflikte mit radikalen Mitteln ab. Auf nicht weniger als 759 Kilometern trennt eine teils als Mauer, teils aus Meter hoher Stacheldrahtzaun geführt Sperranlage Israel vom Westjordanland, welches unter palästinensischer Kontrolle steht. Immer wieder werden Grenzposten, oft nur mit Steinen, angegriffen. Bei Angriffen und Vergeltungsschlägen kamen bereits unzählige Menschen zu Tode. Ähnlich gut "gesichert" sind die Bewohner des Gazastreifens, der im Süden an Ägypten grenzt, die - komplett eingemauert - oft nicht einmal mit dem Nötigsten versorgt werden können. Bei verzweifelten Versuchen Grenzposten "zu überlaufen", kamen in der Vergangenheit immer wieder Menschen ums Leben. Ein anderer Konflikt wird seit Jahrzehnten am 38. Breitengrad ausgetragen. Zwischen dem kommunistischen Nordkorea und dem kapitalistischen Südkorea bildet eine knapp 4km breite demilitarisierte Zone die de-facto-Grenze. Insofern ... ... als dass es zwischen den beiden Ländern noch immer keinen offiziellen Friedensvertrag gibt. Zwar konnten sich die Konfliktparteien 2007 - nach über 50 Jahren der Trennung - auf eine Friedenserklärung einigen, doch noch ... ... stehen einander knapp 1 Million Soldaten an der Grenze gegenüber. Das betreten der demilitarisierten Zone ist ohne vorherige Genehmigung strengstens verboten. Eine Grenze der anderen Art wird an zwei kleinen Flecken an der marokkanischen Mittelmeer-Küste bewacht. Die beiden spanischen Exklaven Ceuta und Melilla  sind offizielles spanisches Staatsgebiet und damit Teil der europäischen Union. Folglich ... ... werden beide Städte als günstigste "Einstiegsmöglichkeiten" in EU gesehen, wodurch man sich auf spanischer Seite entschlossen die Grenzen entsprechend stark mit Zäunen und Wachpersonal zu festigen. Eine weit gefährlichere und auch längere Grenze findet sich zwischen dem atlantischen und pazifischen Ozean. Auf über 3500 Kilometern mit Wüsten, Flüssen und Großstädten grenzen die Vereinigten Staaten von Amerika an Mexiko. Über 200 Millionen Menschen überqueren diese Grenze jährlich, legal. Wer jedoch ... ... nicht das Glück hat, legal in die USA einreisen zu dürfen. Dem droht Schlimmstes. Mehrere Hundert Personen sterben jedes Jahr bei dem Versuch sich unbemerkt über die Grenze zu schmuggeln, denn ... ... selbst wenn der mittlerweile 1125km lange Sicherheitszauen oder die auf großer Länge errichtete Grenzmauer überwunden ist, so gilt es sich oft über weiter Strecken und bei sengender Hitze durch die Wüste zu kämpfen. Weiterhin umstritten ist die Grenzziehung dagegen im äußersten Nordwesten Indiens. Kashmir, eine Grenzregion mit Pakistan und China, war bereits viermal Kriegsschauplatz. Das weitgehend unwegsame Gelände wird ... ... von zehntausenden Soldaten überwacht, die ob der noch ... ... immer ungeklärten Terretorial-Ansprüche jederzeit wieder zu den Waffen greifen könnten. In einem geteilten Land leben auch die Bewohner Zyperns. Den türkischen Norden ... ... und den zypriotisch-griechischen Süden trennen Mauern und Stacheldraht, wenngleich ... ... Grenzübergänge geöffnet sind. Völkerrechtlich gilt die ganze Insel als "Republik Zypern", wobei der 1974 von der Türkei annektierte Norden nur von der Türkei anerkannt wird. Viel enger gefasst ist der Begriff "Grenze" in der nordirischen Hauptstadt Belfast. Hohe Mauern sollen protestantische ... ... von katholischen Wohnvierteln trennen und so Ausschreitungen vermeiden. Dass es, angeheizt durch IRA-Anschläge und religiös-national motivierten Aufmärsche, immer ... ... wieder zu blutigen Aufeinandertreffen kam, kommt und kommen wird, können auch die Mauern nicht verhindern.
(KURIER.at / lm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?