Die besten Skigebiete der Welt

Ein Bewertungsportal hat 374 Wintersportregionen unter die Lupe genommen. Sehen Sie in dieser Bilderstrecke die Top-Gebiete, Österreich ist stark vertreten.

Seit 1998 bewertet und testet das Internetportal Skiresort weltweit Skigebiete. Aus allen Testberichten, derzeit sind es 374, wurde nun eine  Bestenliste erstellt. Klicken Sie sich durch die 11 Top-Skigebiete, und erfahren Sie, welches Skigebiet auf Platz 374 gelandet ist - allerdings gibt es einige Ex Aequo Platzierungen. Österreich (am Bild zu sehen: Kitzbühel) darf sich übrigens freuen ... Platz 11: Vail, Colorado, USA
4,4 von 5 Sternen

"Bestens präparierte Abfahrten, herrliches Panorama und moderne Hochgeschwindigkeitsbahnen", so lautet das Urteil der Tester. 
Negativ bewertet werden allerdings das frühe Betriebsende in den Back Bowls (14.30), begrenzte Parkmöglichkeiten, teure Parkgebühren und keine Sesselbahnen mit Abdeckhauben.

(Bild: ÖSV-Damen beim Training in Vail) Platz 11: Lech-Zürs am Arlberg, Vorarlberg 
4,4 von 5 Sternen

Das Fazit der Tester: "Lange Abfahrten, Skirouten, Tiefschnee, Ruhe und Erholung in Zürs". Allerdings sei die Gastronomie teilweise sehr teuer, sowie St. Anton/St. Christoph/Stuben und Zürs/Lech nicht mit Pisten verbunden. Platz 11: Beaver Creek, Colorado
4,4 von 5 Sternen

Positiv heben die Tester das familienfreundliche Genuss-Skifahren, die exklusiven Hütten und die gut präparierten Abfahrten hervor. Minuspunkte gibt es für die Parkgebühren und das frühe Ende bei einigen Liften. Platz 9: Mayrhofen/Penken, Tirol
4,5 von 5 Sternen

Gut sind die modernen Lifte, das tolle Panorama oder die kostenlose Rennstrecke. Es gibt jedoch keine Talabfahrt nach Mayrhofen vom Penken. Platz 9: Gröden
4,5 von 5 Sternen

Das Gebiet punktet mit dem herrlichen Panorama der Dolomiten, perfekt präparierten Abfahrten, langen Öffnungszeiten der Lifte (16.30-17.00 Uhr) und urigen Hütten mit Südtiroler Spezialitäten. 
Negativ fallen den Testern die Parkgebühren sowie der kostenpflichtige Shuttlebus von Monte Pana nach Saltria (Seiser Alm) auf. Platz 4: St. Anton am Arlberg, Vorarlberg
4,6 von 5 Sternen

Lange Abfahrten, Skirouten, Tiefschnee, Aprés-Ski in St. Anton, Ruhe und Erholung in St. Christoph - das alles überzeugte die Tester. Negativ ist - wie zuvor bei Lech - die Tatsache dass St. Anton/St. Christoph/ Stuben und Zürs/Lech nicht mit den Pisten verbunden sind und die Gastronomie teilweise teuer ist. Platz 4: Serfaus-Fiss-Ladis, Tirol
4,6 von 5 Sternen

Die Region punktet mit modernen Liftanlagen, vielen Skirouten, einer eigenen Seilbahn nur für Kinder und einem Family Park Serfaus mit der erste kindergesicherten Achtersesselbahn. Manchmal gibt es an der Dorf-U-Bahn aber Wartezeiten - das notierten die Tester auf der Negativ-Liste. Platz 4: Mammoth Mountain, Kalifornien, USA
4,6 von 5 Sternen

Positiv: Die Village Gondel ist kostenfrei (8-17 Uhr), es gibt genügend Parkplätze mit Shuttlebus, einen schönen Blick bis zum Mono Lake und breite Pisten. Allerdings sind nicht alle Lifte mit Bügel und Fußraster ausgestattet. Platz 4: Kitzbühel, Tirol
4,6 von 5 Sternen

Hier überzeugten die breiten Abfahrten, weite Tiefschneehänge, Livebild am Pengelstein 1 von den Vierersesselbahnen Hieslegg und Pengelstein 2 und kostenlose Übungslifte im Tal. 

Abzüge gibt es für die Parkgebühren an der Hahnenkammbahn, die fehlende Talabfahrt nach Hollersbach und die älteren Lifte in Jochberg. Platz 4: Espace Killy (Val d'Isère, Tignes)
4,6 von 5 Sternen

Das große Skigebiet lockt mit vielen verschiedenen Abfahrten, einem herrlichen Panorama und keinem Pfand für Skipässe.

Für die Rennstrecke muss man aber 2 Euro zahlen. Platz 1: Whistler Blackcomb, British Columbia, Kanada
4,7 von 5 Sternen

Kommen wir zu den drei Siegern. Whistler Blackcomb bietet breite und lange Pisten, einen netten Ort mit vielen Restaurants und Geschäften direkt am Skigebiet, Tiefschneegebiete und ein großes Angebot für Könner.
Am Wochenende erhöhen sich die Preise allerdings, teilweise schließen einige Einrichtungen zu früh - so die Tester. 1. Platz: SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, Tirol 4,7 von 5 Sternen

Die SkiWelt verfügt über moderne Lifte, urige Hütten, ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Pistenpräparierung, Livebild von den Talstationen Jochbahn und Aualmbahn an der Bergstation Filzbodenbahn, eine einheitliche Beschriftungen an den Liften sowie kostenlose Liegestühle und Decken.
Negativ: Die Verbindung von der Ki-West nach Kitzbühel fehlt noch. 1. Platz: Kaltenbach/Hochzillertal-Hochfügen, Tirol 4,7 von 5 Sternen

Das Gebiet hat viele Vorzüge: Tolle Pistenqualität, Familienfreundlichkeit, sehr gut präparierte, breite Pisten, Schneesicherheit, ein neues kostenfreies Parkhaus und eine gute Ausschilderung nach Hochfügen. 
Punkteabzug gibt es für die noch fehlende Verbindung zwischen Lamark- und der Holzalm-Seite (Hochfügen). 374. Platz: Pancir, Tschechische Republik
1,3 von 5 Sternen

Auf dem letzten Platz der 374 getesteten Gebiete landete Pancir, hier ein Sommer-Bild der Region. Einzig für die reizvolle Landschaft gibt es Pluspunkte. 
Negativ: keine Beschilderungen, keine ausreichenden Parkplätze, wenn Parkplätze dann Gebühr und nicht an den Liften, veraltete Anlagen, Wartezeiten, unzureichende Infrastruktur.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?