Die besten Reiseziele für Sparfüchse

Low Budget Länder 2011: Exotische Destinationen zum kleinen Preis? Lonely Planet hat die zehn Ziele gelistet, die heuer besonders günstig sind.

Wo man die Ferien 2011 auch mit einer nicht so prall gefüllten Reise-Sparkasse verbringen kann, haben die Experten der  Lonely-Planet-Reiseführer herausgefunden. Hier die zehn teils ungewöhnlichen und teils überraschenden Destinationen. Platz 10: Syrien

Syrien - nicht gerade das klassische Urlaubsland - landet im Lonely Planet-Ranking auf Platz 10. Der Grund: Essen (etwa köstliches Shwarma - eine Art Sandwich) und Trinken ist hier mehr als erschwinglich. 

Auch die Kosten, um von A nach B zu kommen sind überschaubar. Eine Fahrt von Damaskus (Bild) nach Aleppo kostet weniger als fünf Euro. Mit einem täglichen Budget von rund 38 Euro sollte man als Reisender gut durchkommen. Da ist auch der Besuch eines öffentlichen Bades wie diesem in Damaskus mal drin. Platz 9: Ukraine

Osteuropa gilt nach wie vor als ein günstiges Reiseziel. Bis auf die Hauptstadt Kiew (Bild) findet man oft - etwa an der Schwarzmeerküste - gute Hotelzimmer für unter 40 Euro pro Nacht. Auch die Verpflegung ist extrem günstig

Am Bild zu sehen: Kiew. Platz 8: Neapel

Italien selbst zählt nicht zu den günstigsten Reiseländern. In Neapel allerdings ist es durchaus möglich, günstige Hotelzimmer zu bekommen. Erschwinglich ist auch der Tagesausflug nach Capri - das Fährenticket kostet 10,50 Euro. 

Bild: Ausgrabungen in Pompei, bei Neapel. Platz 7: Argentinien

Neben wilder Natur (am Bild zu sehen: Iguazu-Wasserfall) bekommen Touristen laut Lonely Planet auch sonst recht viel zum kleinen Preis: Gute Hotelzimmer um 35 Euro oder ein leckeres Steak inklusive Wein um 5 Euro. Platz 6: Philipinen

Der Traumstrandurlaub muss nicht immer das Reise-Budget sprengen. Auf den Philippinen gibt es Unterkünfte für oft weniger als 20 Euro am Tag. Noch günstiger wird es mit Strandcamping, das traumhafte Meer zum Tauchen und Schwimmen hat man dann auch gleich vor der "Türe". Platz 5: Namibia

Während einige Regionen Afrika mittlerweile fast unbezahlbar ist bleibt Namibia eine günstige Alternative.

Laut Lonely Planet reichen als tägliches Budget weniger als 50 Euro. Die atemberaubende Flora und Fauna gibt es gratis dazu. Platz 4: Paris

Paris unter den günstigsten Destinationen? Laut Lonely Planet hat dies durchaus seine Berechtigung. Paris kann teuer sein, man kann es aber auch günstig bereisen. 

In Sachen Essen bietet sich Baguette - gibt es in jeder Boulangerie für einen Euro - preiswerter Käse und Wein in jedem Supermarkt an. Günstige Unterkünfte in der Stadt der Liebe findet man auf www.hostelword.com. 

Bild: Notre Dame. Platz 3: Washington D.C.

Washington D.C. ist nicht zur Gänze günstig, allerdings bietet es eine Menge Touristenattraktionen, die nichts kosten. So sind etwa der Eintritt zum Lincoln Memorial frei, ... ... das National Air and Space Museum kostet nichts und das Weiße Haus kann man auch gratis begutachten - jedenfalls von Außen. Platz 2: Nicaragua

15 Euro am Tag - mehr braucht man laut Lonely Planet als Tourist in Nicaragua nicht. Revolution und Bürgerkrieg gehören der Vergangenheit an, Nicaragua ist heute eines der sichersten Reiseziele in Mittelamerika, ... ... das über hübsche Kolonialstädte, einsame Strände und eine grandiose Natur verfügt. Platz 1: Bangladesch

Nicht viele Touristen verirren sich nach Bangladesch, schlechte Schlagzeilen wie Naturkatastrophen halten viele davon ab, in das Land zu fahren. 

Doch Bangladesch ist auch eines der günstigsten Reiseländer der Welt, eine warme Mahlzeit gibt's für weniger als einen Euro, ein Hotelzimmer für weniger als zehn Euro. Und auch mit Strandvergnügen kann Bangladesch durchaus aufwarten.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?