Zitate der Woche

Die besten Sager der letzten sieben Tage.

"Denn sie wissen nicht, was sie tun" - Die neue BZÖ-Plakatkampagne sorgt für Aufregung. "Wir müssen diesen Infektionsherd unter Kontrolle bringen." - Doktor Fischer therapiert das Korruptionsfieber. "Ich konnte damals ja nicht wissen, dass ich später einmal Aufsichtsratschef der Telekom werde." - ÖIAG-Chef Markus Beyrer vorahnungslos - Ex-Jagdgast bei Mensdorff-Pouillys in Schottland. "Ich darf wohl nicht mal mehr den Kaplan oder Pfarrer aus meinem Ort zum Essen laden - der könnte ja mal Papst werden." - dem Grafen gehen langsam die Jagdfreunde aus. "Kein Kommentar, weder zur Firma meines Mandanten noch zu anderen Angelegenheiten. Da kriege ich nur Ärger mit ihm." - harmoniebedürftig, Harald Schuster, Strafverteidiger und Sprecher von Alfons Mensdorff-Pouilly. "Ich weiß nur: Ich bin ein Herbsttyp." - mein Name ist Nigl, ich weiß von wenig - der Ex-ÖBB-Manager ahnt nur, was seine Ehefrau, die Farbimage-Geberin, für Peter Hochegger geleistet haben könnte. "Als Regierungschef habe ich an die Mitglieder meines Regierungsteams hohe Anforderungen hinsichtlich Vertrauenswürdigkeit und Integrität gestellt. Niemand, auch ich nicht, kann ausschließen, dass mein Vertrauen von Einzelnen getäuscht oder missbraucht wurde." - nicht unfehlbar, Wolfgang Schüssel. "Ich möchte dazu beitragen, dass eine objektive, unabhängige Aufklärung durch die Justiz erfolgt." - hmm, und die hätte ein Abgeordneter Schüssel behindert? "Die politische Verantwortung für Schwarz-Blau kann er aber nicht zurücklegen." - nur das Mandat ist weg, stellt Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig klar. "Uwe Scheuch war da, ist da und wird auch da bleiben." - besseres Sitzfleisch - Uwe Scheuch, Bleiber. "Never waste the crisis." - der evangelische Bischof Michael Bünker mit einem frommen Tipp an die katholischen Brüder. "Ich gebe Ihnen den Rat, die Umstellung von Wehrpflicht und Zivildienst wirklich gut zu überlegen. In Deutschland ist das nicht gut überlegt worden." - und wieder ein Rat unter Freunden - der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maiziere berät Amtskollegen Norbert Darabos.  "Heute setzt sich Faymann die Krone auf, damit der ORF ganz Österreich davon informiert". - Wolfgang Radlegger, früherer SPÖ-Salzburg-Chef, über (rot-weiß-)rotes Polit-Infotainment. "Speziell die Länder sind nicht offen wie meine Bluse, sondern zugeknöpft wie eine Burka." - Dirndl-Trägerin Maria Fekter (V) wider die Verhüllungskünstler bei öffentlichen Förderungen. "Die Schulden sind die Erbsünde der Politik." - VP-Chef Michael Spindelegger kommt direkt vom Papst. "Es waren einfach keine Erfolge da, also ist diese Entscheidung die richtige." - ein Baba auf Raten - Didi Constantini verlässt einsichtig und in Etappen das österreichische Fußball-Nationalteam.
(apa / lm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?