Wikileaks: Sarkozy nach 2. Scheidung "empfindlich"

Weitere Enthüllungen: Sarkozy war nach der Scheidung von seiner zweiten Frau Cécilia den veröffentlichten Dokumenten von Wikileaks zufolge "empfindlich und unausgeglichen".

Nun kam ein weitere pikante Veröffentlichung von Wikileaks zu Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy (55) an den Tag. Laut der veröffentlichten Dokumente war Sarkozy nach der Scheidung von seiner zweiten Frau Cécilia empfindlich und unausgeglichen. Auch von Abhängigkeit zu seiner zweiten Frau ist die Rede. "Die jüngste Scheidung Sarkozys wirft Fragen nach seiner Fähigkeit auf, sein Gleichgewicht und seine Konzentration zu behalten", zitierte die britische Zeitung "The Guardian" am Mittwoch aus einer Depesche der US-Botschaft in Paris vom Oktober 2007. Sarkozy habe zudem immer von seiner "Abhängigkeit von Cécilia" gesprochen, heißt es darin. Bereits während der Trennung des Paares im Jahr 2005 sei Sarkozy "äußerst empfindlich und finsterer Laune" gewesen. 2006 plante das Ehepaar noch einen Neuanfang, der aber 2007 endgültig scheiterte. Im Oktober des gleichen Jahres gab der Elysee-Palast die Trennung der beiden bekannt. 

Im Bild: Cécilia Sarkozy (53). Am Tag nach der öffentlichen Verkündung der Scheidung sei er in genau demselben Zustand gewesen, zitierte die Zeitung aus dem Dokument. "Wir rechnen aber damit, dass er sich wieder erholt." 

Nicolas und Cécilia heirateten 1996, die beiden haben einen gemeinsamen Sohn. Nur wenige Monate nach seiner zweiten Scheidung heiratete Sarkozy das frühere Model Carla Bruni  (42) geheiratet. Mit der Sängerin ist er auch heute noch verheiratet. Interessant an der Wahl seiner dritten Frau: Sie sieht Cécilia verblüffend ähnlich. Das Enthüllungsportal Wikileaks hatte in den vergangenen Tagen hunderte von insgesamt 250.000 geheimen Depeschen der US-Diplomatie veröffentlicht. Auch fünf internationale Zeitungen sind im Besitz der Dokumente.

Auch Dokumente der US-Regierung wurden bereits auf Wikileaks veröffentlicht und sorgten für peinliche Enthüllungen. Somit können der amerikanische Präsident Barack Obama (49) und Nicolas Sarkozy ihr Leid teilen.
(KURIER.at / lyk, APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?