© APA/BARBARA GINDL

Politik

Weiter erhebliche Lawinengefahr in Vorarlberg

Lawinenwarndienst beschreibt die Situation abseits der Pisten als "heikel und tückisch".

02/19/2012, 11:08 AM

In den Vorarlberger Bergen herrschte am Sonntag weiter erhebliche Lawinengefahr der Stufe 3 auf der fünfstufigen Gefahrenskala. Abseits der Pisten wurde die Lawinensituation als "heikel und tückisch" beschrieben. Aktivitäten im freien Gelände erforderten defensives Verhalten und viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung, appellierte Bernhard Anwander vom Lawinenwarndienst an die Vernunft der Wintersportler.

Als Gefahrenstellen nannte der Experte Steilhänge sowie eingewehte Rinnen und Mulden. Vor allem im Bereich von Triebschneeansammlungen könne es leicht zur Auslösung einer Lawine kommen. Dazu reiche bereits das Gewicht einer einzelnen Person aus.

In Vorarlberg wurden am Sonntag bei trübem Wetter bis zu 20 Zentimeter Neuschnee erwartet. Auch wenn sich das Wetter in den nächsten Tagen beruhige, nehme die Lawinengefahr nur langsam ab, so Anwander.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Weiter erhebliche Lawinengefahr in Vorarlberg | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat