Vermisste Katze reiste quer durch die USA

Eine Katze verschwand vor fünf Jahren in Colorado und tauchte nun in Manhatten auf. Was sie dazwischen angestellt hat, weiß niemand.

Die dreifärbige Willow ist nicht nur wegen ihres Fells eine Glückskatze. Vor fünf Jahren war sie im US-Bundesstaat Colorado verschwunden, jetzt ist sie im 2800 Kilometer entfernten New York wieder aufgetaucht. Weil Willow einen Mikrochip unter der Haut trägt, kann sie zu ihrer Besitzerfamilie in Boulder in Colorado zurückkehren, wie die New Yorker Daily News am Donnerstag berichtete. Ein Mann griff die Katze am Mittwoch in Manhattan auf und brachte sie in ein Tierheim in New York. Wie das Tier in die Ostküsten-Metropole gelangte, weiß niemand. Willow war irgendwann zwischen Ende 2006 und Anfang 2007 während Renovierungsarbeiten im Haus ihrer Besitzer in Colorado ausgebüxt. Das Tier soll in einem sehr guten Zustand gewesen sein, als es gefunden wurde: Offenbar hat sich jemand um Willow auf Ihrer Reise gekümmert. Ihre Besitzerin Jamie Squires konnte laut Huffington Post anfangs nicht glauben, dass ihr so lange vermisster Liebling wieder aufgetaucht war. "Es gibt viele Kojoten und Eulen in der Gegend. Wir dachten, sie sei gefressen worden", sagte Squires. Vor allem die zwei älteren Kinder freuen sich auf die Rückkehr des Vierbeiners. Davor müssen aber noch einige administrative Hürden für den Transport genommen werden, bis dahin wird Willow bei einer Pflegefamilie in New York untergebracht werden.
(apa, dpa, KURIER.at / mn) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?