USA: Angriff mit Modellflugzeu­gen vereitelt

Ungewöhnliche Terrorpläne soll ein 26-jähriger Physiker geschmiedet haben: Er wollte laut FBI Pentagon und Kapitol mit Modellflugzeugen angreifen.

Fotos, die vom FBI veröffentlicht wurden, zeigen die Modellflugzeuge, mit denen der 26-jährige Rezwan F. das Pentagon und das Kapitol in Washington angreifen wollte. Er wollte die Mini-Jets - laut Anklage - mit Sprengstoff beladen und in die beiden Gebäude lenken. So wollte er "so viele Menschen wie möglich töten", habe er laut FBI gegenüber verdeckten Ermittlern gesagt. Der diplomierte Physiker lebte noch bei seinen Eltern, in diesem Haus in Ashland im Bundesstaat Massachusetts. Nachbarn beschreiben die Familie gegenüber US-Medien als "nette Mitglieder unserer Gemeinde". Rezwan F. soll von Propaganda-Videos der Al Kaida inspiriert worden sein... ...und soll ab 2010 geplant haben, selbst am Jihad gegen die USA teilzunehmen. Er wollte laut FBI seine "fliegenden Bomben" im East Potomac Park starten lassen. Nach den Explosionen sollten Komplizen, die er laut Boston Globe rekrutieren wollte, auf die fliehenden Menschen schießen. Rezwan F., der voll integriert lebte und als Schlagzeuger in lokalen Bands spielte, hatte seine Ziele schon ausgespäht: Das FBI veröffentlichte diese heimlich gemachte Aufnahme des Pentagons. Der Terrorverdächtige war verdeckten Ermittlern auf den Leim gegangen... ...die sich als Al-Kaida-Sympathisanten getarnt hatten. Sie belieferten ihn mit C-4-Sprengstoff, Granaten und sechs Kalaschnikows. Nach der Waffenlieferung wurde der 26-Jährige festgenommen. Im Bild das Kapitol, der Sitz des US-Kongresses.
(APA, KURIER.at / lef) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?