Unwetter brachten Hagel nach Salzburg

Am Freitag haben schwere Gewitter die Tauernregion heimgesucht. Sogar ein Schneepflug musste helfen. Auch die Steirer waren betroffen.

Heftige Gewitter sind am Freitag über die Tauernregion Salzburgs gezogen und haben in etlichen Gemeinden die Feuerwehr beschäftigt. In St. Margarethen im Lungau hat es dermaßen stark gehagelt, dass die Feuerwehr sogar einen Schneepflug der Straßenmeisterei anfordern musste. Die Straßen mussten wieder befahrbar gemacht werden. Brandalarm gab es nach einem Blitzschlag in Mittersill, es stellte sich allerdings heraus, dass die starke Rauchentwicklung nur vom Einheizen entstanden war. In Kaprun war die Zufahrt zu den Stauseen nach einem Murenabgang kurz verlegt, in Bad Hofgastein trat ein Bach über die Ufer, außerdem musste die Feuerwehr dort auch einen kleinen Flächenbrand löschen, den ein Blitz verursacht hatte. In Tamsweg war ein umgestürzter Baum auf ein Hausdach gefallen,... ... und in Zederhaus sowie St. Margarethen mussten große Mengen Hagelkörner von den Straßen beseitigt werden. Auch die Steirer wurden von den Unwettern in Mitleidenschaft gezogen. Mit 40 Feuerwehren waren allein in Feldbach mehr als die Hälfte der Bezirkseinheiten mit rund 380 Mann und 70 Fahrzeugen im Einsatz. Dächer wurden abgedeckt, es musste zu zahlreichen Baumbergungen ausgerückt werden. Mit dem Wetterradar unseres neuen Wetterdienstlieferanten UBIMET können Sie Gewitterfronten verfolgen und sich über die Blitzdichte in Österreich informieren. Auch haben Sie die Möglichkeit, Unwetter in Ihrer Region direkt an die Unwetterzentrale zu melden. (siehe Link).
(apa / csm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?