Thailand unter Wasser

Thailand wird von der schlimmsten Flutkatastrophe seit Jahrzehnten heimgesucht. Die Wassermassen haben inzwischen Bangkok erreicht.

Die Befürchtungen wurden wahr: Die Jahrhundertflut hat die Millionenmetropole Bangkok erreicht. Die große Katastrophe steht vielleicht noch bevor. Die Fluten aus dem Norden des Landes werden von Sonntag an bis Dienstag erwartet. Regenfälle könnten die Situation zudem weiter verschlimmern. Die Zahl der Todesopfer im gesamten Land steigt indes weiter: Bisher seien 297 Menschen bei den schweren Unwettern ums Leben gekommen, teilten die Behörden mit. Auch die Antike Stadt Ayutthaya steht unter Wasser. Die schlimmste Flutkatastrophe seit knapp 50 Jahren hat in Thailand ... Ayutthaya ist Weltkulturerbe. Die historischen Stätten stehen nahezu zur Gänze unter Wasser ... ... der berühmte liegende Buddha schwimmt auf dem Wasser. Die Folgeschäden ... ... werden erst nach dem Rückgang des Wassers abschätzbar sein. Insgesamt dürften  ... ... nicht weniger als 59 von 77 Provinzen von den sich vorwärts wälzenden Wassermassen betroffen sein. Premierministerin Yingluck Shinawatra warnte am Sonntag in im Radio vor sieben Milliarden Kubikmeter Wasser. Indes sind bereits Tausende Menschen ... ... auf der Flucht, wer kann versucht sich und sein ... ... Hab und Gut in Sicherheit zu bringen. Der heftige Monsunregen könnte dagegen weiter anhalten und so die Lage noch zusätzlich verschärfen.
(KURIER.at / lm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?