Shanghai: U-Bahnen stießen gegeneinander

Bei der Kollision zweier Züge gab es viele Verletzte. Offenbar dürfte ein Signalversagen schuld an dem Unfall sein.

Glück im Unglück hatten Hunderte U-Bahn-Passagiere in der Metropole Shanghai. Bei einem Zusammenstoß zweier U-Bahnen wurde offenbar niemand getötet. Jedoch wurden mehr als 240 Passagiere verletzt. Sie wurden auf fünf Krankenhäuser verteilt, so die chinesische Nachrichtenagentur China News Service. Schwerverletzte habe es nach ersten Informationen aber nicht gegeben, berichtete der U-Bahn-Betreiber in einer Mitteilung. Laut China News Service erlitten die Opfer meist Knochenbrüche oder Fleischwunden. In den beiden Zügen dürften sich rund 500 Menschen befunden haben. Das Unglück geschah aufgrund eines Signalversagens an einer Station der Linie 10, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua unter Hinweis auf die Betreiber. Zuvor hatte es nach Angaben der Shanghaier Metro eine Störung gegeben, so dass Züge manuell gesteuert werden mussten. Statt über elektrische Leitsysteme seien die U-Bahnzüge über Telefon und mit langsamerer Geschwindigkeit navigiert worden, bis das Unglück nahe der Station Yu Yuan passiert sei, berichtete Xinhua weiter.
(apa/dpa / csm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?