© rts

Politik
12/05/2011

Kleinflugzeug in Tirol notgelandet

Das Flugzeug kam in den Ötztaler Alpen in Schwierigkeiten und musste in 3200 Metern Höhe notlanden. Verletzt wurde niemand.

Der Unfallmeldung folgte zum Glück rasch eine erfreuliche Nachricht: In den Ötztaler Alpen in Tirol ist Samstagmittag kein Kleinflugzeug abgestürzt, sondern nur notgelandet. Die Insassen des Ultraleicht-Modells wurden nicht verletzt, Besatzungen zweier ÖAMTC-Christophorus-Hubschrauber brachten sie zu Tal.

Das Flugzeug ging am Gepatschferner in 3200 Metern Höhe nieder. Zunächst hatten die Behörden Alarm geschlagen, weil ein Absturz vermutet worden war. Doch der Pilot, ein Berliner, und sein Begleiter meldeten sich unverletzt bei der Leitstelle. Warum sie Probleme mit dem Flugzeug hatten, ist nicht nicht ganz klar. Laut Polizei waren sie zu niedrig und auch zu langsam geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.