Politik Inland
12/22/2020

Zwei Tage vor Weihnachten: 493.572 Arbeitslose

Arbeitsministerin Christine Aschbacher präsentierte die Arbeitslosenzahlen. Fast eine halbe Million Österreicher sind beim AMS vorgemerkt. Weitere 400.479 Beschäftigte sind in Kurzarbeit

von Ida Metzger

Zwei Tage vor Weihnachten präsentierten Arbeitsministerin Christine Aschbacher und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck die aktuellen Wirtschaftsdaten.

Im Vergleich zur Vorwoche gibt es nun 21.415 Personen mehr in der Arbeitslosen. Verantwortlich für den Anstieg sei dafür "vor allem die Baubranche", sagte Arbeitsministerin Aschbacher bei der Pressekonferenz. Insgesamt sind kurz vor dem Heiligen Abend damit 493.572 Österreicher offiziell arbeitslos gemeldet. Davon befinden sich 63.234 in Schulungen. 

In Kurzarbeit befinden sich weitere 400.000 Personen. 

Bisher wurden rund 5,4 Milliarden Euro für die Kurzarbeit ausbezahlt, 9,7 Milliarden Euro wurden bewilligt. "Mit der Corona-Kurzarbeit gelingt es uns, derzeit über 400.000 Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern", betonte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Dienstag in einer Pressekonferenz. 

Darüber hinaus habe das Ministerium über 460.000 Arbeitssuchende jetzt vor Weihnachten mit über 183 Mio. Euro mit einer weiteren Einmalzahlung unterstützt", so Aschbacher mit Blick auf den Corona-Bonus für Arbeitslose.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck versuchte Optimismus zu verbreiten. Nächstes Jahr solle es, trotz des dritten Lockdowns, wieder ein Wirtschaftswachstum von rund 2,5 Prozent geben. 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.