Politik | Inland
18.06.2018

Wohlfühl-Video zu 12-Stunden-Tag: Häme für WKO

Wirtschaftskammer will 12-Stunden-Tag und 60-Stunden-Woche musikalisch aufhübschen - bei Sehern überwiegen Ärger und Spott.

Die Wirtschaftskammer (WKO) hat in der vergangenen Woche deutlich Stellung pro 12-Stunden-Tag bezogen. Die Unternehmen werden wettbewerbsfähiger, die Arbeitnehmer „erhalten bei Überstundenleistungen entweder mehr Verdienst oder höhere Freizeitblöcke“, lobte der neue WKO-Präsident Harald Mahrer die Pläne von ÖVP-FPÖ.

Die nicht ganz triviale arbeitsrechtliche Materie versuchte die Interessenvertretung der Unternehmer nun in ein hippes Musikvideo zu übersetzen. Flexiblere Arbeitstage, 12-Stunden-Tag und bis zu 60 Stunden pro Woche – alles eine Win-Win-Situation für Unternehmen wie Angestellte, lautet der Tenor des Videos.

PR-Eigentor

„Einmal länger hackeln gehen, wenn‘s das Geschäft verlangt, was der Chef dir mit mehr freier Zeit gönnt. / Und zwar dann, wenn du sie brauchst, eben für deine Sachen. Einfach Zeit haben zum kurz mal Urlaub machen“, huldigt der Sänger etwa der „neuen Welt der Arbeit“, wie die WKO das Video nannte.

Unter den Youtube-Usern kam so viel Euphorie und „Geht’s uns allen gut“, gar nicht gut an. Am Montag um 15.36 Uhr waren 460 Bewertungen negativ, nur elf positiv. (Das sind rund 2,4 Prozent Zustimmung.) „Wieviel hat diese Propaganda gekostet“, fragte etwa ein verärgerter User.