Politik | Inland
27.09.2018

Strolz sagt Adieu - und sorgt sich vor einem Ende der Demokratie

NEOS-Gründer Matthias Strolz hatte am Mittwoch seinen letzten Arbeitstag als Politiker - wir fragen, "Warum eigentlich".

"Die Neos sind in einem Reifegrad", erklärt Strolz, der seine Partei im Oktober 2012 unter dem Parteinamen NEOS – Das Neue Österreich gegründet hat, "und ich kann gut auslassen und bin ersetzbar. Und nehme jetzt eine neue Rolle, die Paparolle, wahr." Würde er länger bleiben, und als Spitzenkandidat in die nächste Nationalratswahl gehen, um auch Regierungsverantwortung zu übernehmen, "müsste ich eine Bekenntnis von neun Jahren abgeben.  Da sehe ich meine Kinder erst wieder, wenn sie ausziehen."