NEOS-Chef Matthias Strolz.

© APA/GEORG HOCHMUTH

NEOS
10/11/2016

Strolz dementiert Wahlplattform mit ÖVP: "nicht reformfähig"

Volkspartei sei "zutiefst versteinert", sagt der Chef der NEOS.

NEOS-Chef Matthias Strolz will von einer Wahlplattform mit der ÖVP nichts wissen: Eine derartige Fusion sei "Fiktion", meinte er am Dienstag am Rande einer Pressekonferenz zu entsprechenden medialen Gerüchten. Die ÖVP sei eine "zutiefst versteinerte" Partei, man halte sie "nicht für reformfähig", betonte Strolz.

Gespräche gebe es mit vielen, er kenne Außenminister Sebastian Kurz - der ja in der ÖVP als Spitzenkandidat für die nächste Wahl gehandelt wird - und sei aber auch im Austausch mit Bundeskanzler SPÖ-Chef Christian Kern, meinte Strolz auf eine entsprechende Frage.

Im Austausch mit Irmgard Griss

Den NEOS gehe es um Veränderung, und wo man Verbündete für Reformen finde, werde man diese ansprechen. Man sei etwa auch in intensivem Austausch mit der früheren Präsidentschaftskandidatin Irmgard Griss, bekräftigte Strolz.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.