Politik | Inland
22.04.2018

Standing Ovations für Haslauer bei Wahlparty

Bundeskanzler Sebastian Kurz gratulierte: "Die Volkspartei hat einen guten Lauf."

9 slides, created on 22/Apr/2018 - 20:15:17

1/9

Jubelrufe für Haslauer

Mit Jubelrufen und großem Applaus ist Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) in Begleitung seiner Frau Christina und Bundeskanzler Sebastian Kurz bei der ÖVP-Wahlparty im "Freiwilligen-Büro" in der Stadt Salzburg empfangen worden. "Vielen Dank, es ist euer Erfolg und unser gemeinsamer. Besonders freut mich, dass wir zusammengewachsen sind", bedankte sich Haslauer bei den Parteianhängern.  

"Bei Erfolg bescheiden und ein bisschen zurückhaltend", gab Haslauer die Devise vor. Mit dem Vertrauensvorschuss der Wähler habe die Salzburger Volkspartei einen Arbeitsauftrag für die nächsten fünf Jahre erhalten, den es nun umzusetzen gelte. Das Team sei in den zurückliegenden fünf Jahren fleißig gewesen und habe harte Arbeit geleistet, zog der Landeshauptmann Bilanz.

"Wir haben auch Glück gehabt. Es hat alles gepasst und die Stimmung war gut. Die Konjunktur boomt und wir haben eine besonders große Unterstützung von dir gehabt, lieber Sebastian", richtete Haslauer seinen Dank auch an den Bundeskanzler. Das Wahlergebnis der Salzburger ÖVP "ist für dich und die Bundesregierung auch ein guter Test gewesen, wie ihr steht", sagte Haslauer zu Kurz.  

Kurz bezeichnete den Wahlsieg in Salzburg "als tollen Rückenwind, den wir nach Wien mitnehmen dürfen". "Es ist dein persönlicher Erfolg", zollte er dem Landeshauptmann Respekt. Haslauer habe gute Arbeit geleistet, "er hat durch seine sachliche Arbeit überzeugt", sagte der Bundeskanzler im APA-Gespräch. "Er patzt andere nicht an, er konzentriert sich auf seine Arbeit." Er freue sich, dass die ÖVP erneut bei einer Landtagswahl erfolgreich gewesen sei. "Die Volkspartei hat einen guten Lauf", sagte Kurz.  

Haslauer hatte sich gleich zu Beginn der Feier bei dem Wahlteam, den Funktionären, und auch bei den ÖVP-Landesregierungsmitgliedern bedankt, die alle vollzählig erschienen waren. Auch Staatssekretärin Karoline Edtstadler war auf die Bühne gekommen und gratulierte Haslauer zum Wahlsieg.  

"Wir haben zusammengehalten, waren nicht aggressiv und gehässig. Im Wahlkampf waren wir sehr diszipliniert", ließ Haslauer die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren. "Ich bin stolz darauf, dass wir wieder dort sind, wo wir hingehören", verwies er auf den Wahlerfolg. Fast neun Prozentpunkte dazuzugewinnen sei ein tolles Wahlergebnis, sagte er zur APA. "Ich bin erleichtert."  

 Der Plan, einen kurzen Wahlkampf zu führen, sei nicht unriskant gewesen, meinte Haslauer. Vom Timing her habe man es genau zur Wahl hin geschafft. "Sebastian hat so einen Spirit, so sehen Sieger aus."

Haslauer widmete diesen Tag seinem (bereits verstorbenen) Vater, der am 20. April 1977 im Salzburger Landtag zum Landeshauptmann gewählt wurde, und seiner Frau Christina sowie seiner Familie.

Er sei in letzter Zeit wenig zu Hause gewesen, "aber ich gelobe Besserung". Gegenüber der APA erklärte er, dass mit Sicherheit eine ÖVP-Frau Mitglied der nächsten Salzburger Landesregierung sei.