© Kurier / Juerg Christandl

Politik Inland
09/02/2018

SPÖ will Direktwahl des österreichischen EU-Kommissars

Die Idee: Die Bevölkerung soll den Hahn-Nachfolger bei der Europawahl bestimmen.

Die SPÖ spricht sich für die künftige Direktwahl des österreichischen EU-Kommissionsmitglieds aus. "Die Wählerinnen und Wähler sollen bei der EU-Wahl darüber entscheiden, wer ab Juli 2019 für Österreich das Amt des EU-Kommissars antritt", forderten die SP-Delegationsleiterin im EU-Parlament, Evelyn Regner und ihr Vorgänger, SPÖ-Europasprecher Jörg Leichtfried in einer Aussendung am Sonntag.

"Entscheidend ist das demokratische Wahlergebnis und keine Hinterzimmer-Deals von ÖVP und FPÖ", verlangten Regner und Leichtfried anlässlich der Spekulationen über die Nachfolge von EU-Kommissar Johannes Hahn. Zudem wollen sie, dass automatisch die stimmenstärkste Partei das Vorschlagsrecht für die Postenbesetzung erhalten soll. Dadurch würde die EU-Kommission demokratischer werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.