© KURIER/Gerhard Deutsch

Nach Forderung
01/09/2017

Wie viel Islam verträgt eine liberale Gesellschaft?

Nach Sebastian Kurz' Forderung nach einem Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst haben wir uns umgehört, was dafür spricht - und was dagegen.

von Karl Oberascher, Stefan Hofer, Moritz Gottsauner-Wolf, Jürgen Klatzer

Mit seiner Forderung nach einem Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst hat Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Wochenende für Aufsehen gesorgt. Österreich sei "zwar ein religionsfreundlicher, aber auch ein säkulärer Staat", sagte Kurz am Freitag. Vor allem für den Schulbereich könne er sich ein Verbot vorstellen: "Weil es dort um Vorbildwirkung ein Einflussnahme auf junge Menschen geht". In einer gemeinsamen Aussendung kritisierten Landes-Oberrabbiner Schlomo Hofmeister und Imam Ramazan Demir ein Kopftuchverbot als "diskriminierend und religionsfeindlich". kurier.at hat sich bei Politikern und Experten aller Coleur umgehört, was dafür spricht - und was dagegen.

Sind Sie für ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.