© Getty Images/iStockphoto/Olarty/istockphoto

Politik Inland
12/11/2018

ÖGB befürchtet mehr Krankenstände ab 2020

Fehlzeitenreport: Wegen des 12-Stunden-Tages könnte auch die Zahl Arbeitsunfälle steigen.

Der ÖGB befürchtet, dass sich die Zahl der Krankenstandstage wegen des 12-Stunden-Tages ab 2020 wieder erhöhen könnte. "Denn überlange Arbeit macht krank", meinte der Leitende ÖGB-Sekretär Bernhard Achitz am Dienstag in einer Aussendung.

"Auch der Trend der sinkenden Arbeitsunfälle könnte gestoppt werden, sowohl durch überlange Arbeitszeiten, aber auch durch Sparmaßnahmen im Bereich der Prävention durch die Unfallversicherung AUVA", meinte Achitz zu den Ergebnissen des Fehlzeitenreports. Höherer Druck am Arbeitsmarkt durch Reformen in Richtung Hartz IV könnten außerdem dafür sorgen, dass noch mehr Menschen sich gezwungen fühlen, krank in die Arbeit zu gehen, befürchtet der Leitende ÖGB-Sekretär.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.