FILE PHOTO: Police patrol streets to check people's vaccination status in Vienna

© REUTERS / LISI NIESNER

Politik Inland
01/08/2022

Mehrheit der Österreicher wegen Omikron-Variante nicht besorgt

54 Prozent zeigen sich in aktueller Profil-Umfrage "eher nicht" bis "gar nicht" besorgt.

Rasant steigende Zahlen, prognostizierte Rekorde zumindest bei den Neuinfektionen - und noch immer viele Fragezeichen, was etwa die Hospitalisierungsrate bei Omikron-Infektionen angeht. Und wie reagieren die Österreicher auf diese Entwicklung?

Gelassen - das zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research für die aktuelle Ausgabe von profil (n = 500, maximale Schwankungsbreite +/- 4,4 %). Demnach macht sich die Mehrheit der Österreicher (54 Prozent) angesichts der Omikron-Variante wenig Sorgen.

22 Prozent der Befragten geben an, "gar nicht" in Sorge zu sein, 32 Prozent empfinden "eher" keine Sorgen.

Neun Prozent sind "sehr besorgt"

Demgegenüber stehen insgesamt 42 Prozent  der Befragten, die wegen der Coronavirus-Variante sehr wohl Bedenken äußern: 9 Prozent  sind "sehr" besorgt, 33 Prozent antworten mit "bin in Sorge". Vier Prozent machten keine Angabe.

Methode: Online Befragung, Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren, Stichprobengröße: 500 Befragte, Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/ 4,4%

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.