Gernot Blümell Interview

© Kurier / Juerg Christandl

Politik Inland
02/11/2021

Blümel: "Falsche Vorwürfe, die leicht aufzuklären sind"

Dem Finanzminister wird vorgeworfen, Spenden von Glücksspielunternehmen für Gegenleistung entgegengenommen zu haben.

In der Causa Casinos ist es am Donnerstag zu einer Hausdurchsuchung bei Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) gekommen. Es geht um die Ermittlungen zu den Casinos Austria und Novomatic. Blümel bestätigte, dass er beschuldigt werde, Spenden für Gegenleistungen entgegengenommen zu haben, wies dies  aber als falsch zurück. 

Blümel äußerte sich um 18.00 Uhr - eine ungewöhnliche Zeit, wie er selbst sagte. Und: „Ungewöhnlich war der Tag auch für mich.“

Die vorgebrachten Vorwürfe seien falsch und einfach zu widerlegen. Es sei immer ein Grundsatz der ÖVP gewesen, keine Spenden von Glücksspielunternehmen anzunehmen. Er vertraue darauf, dass die Justiz die Causa bald aufklären werde und sicherte seine Unterstützung dabei zu. 

Den Rücktrittsaufforderungen der Opposition werde er nicht nachkommen, denn obwohl die Situation "unangenehm" sei, wisse er ja, dass die Vorwürfe falsch seien, sagte Blümel. 

Nach wenigen Minuten war der Pressetermin dann wieder vorbei, Fragen waren nur wenige zugelassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.