Rupprechter: „Klimaschutz wird auf die lange Bank geschoben“

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Landwirtschaftsminister
03/16/2014

Rupprechter sieht sich mit Werksspionage konfrontiert

Eine Mitarbeiterin soll Interna aus dem Ministerium weitergegeben haben. Der Minister dementiert eine Klage.

Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) sieht sich mit "Werksspionage" konfrontiert. Wie die Tageszeitung Österreich berichtet, hat der Ressortchef parteiintern angekündigt, eine Mitarbeiterin wegen "Werksspionage zu klagen".

Die Frau soll angeblich Interna aus dem Ministerium früheren Mitarbeitern seines Vorvorgängers Josef Pröll verraten haben und sich über den Minister beschwert haben.

Dem Zeitungsbericht zufolge wurde die Mitarbeiterin bereits "gefeuert". Die zwei "einst engsten Mitarbeiters" seines Vorvorgängers will Rupprechter ebenfalls klagen.

Minister dementiert Klagen

Rupprechter dementierte unterdessen, Klagen rund um die Vorwürfe gegen eine Mitarbeiterin seines Ressorts eingeleitet zu haben oder diese zu planen. Es gebe Vorwürfe gegen eine Mitarbeiterin des Hauses, diese würden derzeit aber noch geprüft. Die Frau sei derzeit dienstfreigestellt und nicht "gefeuert", wie dies Österreich berichtet hatte, erklärte Rupprechters Sprecherin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.