© APA/HERBERT NEUBAUER

Politik Inland
08/04/2019

Kurz, Köstinger & Co: Löger und Faßmann fehlen auf der ÖVP-Bundesliste

Mit Neuerungen: Die Volkspartei legt ihre Bundesliste für die Nationalratswahl am 29. September vor.

Sebastian Kurz hat seine Vertrauten, Ex-Umweltministerin Elisabeth Köstinger und Ex-Kanzleramtsminister Gernot Blümel, hinter sich auf Platz 2 und 3 der ÖVP-Bundesliste gesetzt. Dahinter gibt es im Vergleich zu 2017 einige Verschiebungen. Bekannt wurden am Sonntag die ersten 20 Plätze der ÖVP-Bundesliste, sie umfasst aber insgesamt 100 Kandidaten.

Konkret hat Kurz mit Margarete Schramböck, Josef Moser und Juliane Bogner-Strauß drei weitere Minister aus seinem bisherigen Team auf die Listenplätze 4 bis 6 gesetzt. Die Ex-Minister Hartwig Löger und Heinz Faßmann sucht man vergeblich. Sie könnten aber wieder Minister werden, dazu muss man nicht ins Parlament gewählt werden.

Auf Platz 7 bis 10 folgen: Wolfgang Sobotka, Gabriela Schwarz, August Wöginger und Kira Grünberg. Im Vergleich zu 2017 fehlen damit auf den ersten 10 Plätzen Efgani Dönmez (jetzt parteilos), Opernball-Organisatorin Maria Großbauer (jetzt Platz 12), Mathematiker Rudolf Taschner (nur noch Platz 17), Unternehmerin Tanja Graf (jetzt Platz 14) und Ex-Polizist Karl Mahrer (nicht unter ersten 20).