Politik | Inland
26.02.2018

Kreml kündigt Gespräche von Putin und Kurz offiziell an

Wladimir Putin laborierte zuletzt an schwerer Verkühlung

48 Stunden vor dem Termin hat der Kreml am Montagnachmittag auf seiner Internetseite angekündigt, dass der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) treffen wird. Am vergangenen Donnerstag hatte Putin-Sprecher Dmitri Peskow - ein wenig zurückhaltender - lediglich Pläne bestätigt.

Beziehungen zu Österreich entwickeln

"Geplant ist die Erörterung des aktuellen Zustands und der Perspektiven der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen, insbesondere bei Fragen von Handel und Energie sowie auf kulturellem und humanitärem Gebiet", heißt es in der Ankündigung. Zudem werde es auch zu einem Meinungsaustausch in Bezug auf aktuelle internationale und regionale Fragen kommen, erklärte der Kreml.

Abgesehen von diesem Treffen mit dem Bundeskanzler hat der Kreml auf seiner Internetseite für die laufende Woche bisher keinen einzigen weiteren Termin des russischen Staatsoberhaupts angekündigt. Putin musste zuletzt aufgrund einer schweren Verkühlung mehrere Auftritte absagen. Das letzte Mal zeigte er sich bei einer Kranzniederlegung am Grab des unbekannten Soldaten an der Kreml-Mauer sowie bei einer Ordensverleihung im Kreml am Freitag der Öffentlichkeit.